Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 3) GNU- und Unix-Befehle

Aktive Prozesse überwachen und Prozesse zur Anzeige auswählen und sortieren

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie in diesem Video, was man in Linux unter Prozessen versteht und wie Sie Prozesse auswählen, überwachen und sortieren.
04:49

Transkript

In diesem Video schauen wir uns gemeinsam die Prozesse an. Was sind PIDs? Jedes ausführbare Programm hat eine eindeutige Nummer. Eine Prozess-ID. Eine PID. Schauen wir uns die Prozessnummer von der Bash gleich an. Mit dem Befehl ps sehe ich die Prozessnummer der Bash, die PID, 16188, und kurzzeitig die PID von ps, 20353. Diese PID ist allerdings bereits nicht mehr vorhanden, da ps ja bereits ausgeführt und wieder beendet wurde. Wir können mit ps -u detailliertere Informationen herauslesen. Sie sehen, ps -u hat bereits eine neue Prozess-ID erhalten. Wir sehen auch den Benutzer, der diesen Prozess ausgeführt hat. Und zum Beispiel auch die Startzeit. Ich verwende einen weiteren Befehl sleep, mit einem Zeitwert von zum Beispiel 4444. Diesen Prozess setze ich in den Hintergrund. Wir schauen uns nun die Prozess-ID von diesem Befehl an. Wir sehen übrigens die Prozess-ID hier. Wir können sie aber noch besser mit ps -eaf auslesen. Ich lenke das Resultat um in grep und suche nach sleep. In der Tat, wir haben den Prozess gefunden: 20358. Wir sehen hier den Prozess sleep mit dem Zeitwert 4444. Wir haben eine weitere Möglichkeit, um nach Prozessen zu suchen, zum Beispiel mit ps und mit dem Argument aux. Auch da lenke ich das Resultat wieder um in den Pager less, damit ich seitenweise die verschiedenen Prozesse durchgehen kann. Wir erhalten hier die Spalte der Benutzer, dann die PID-Nummer, durchschnittliche CPU-Auslastung, die Startzeit und das eigentliche Kommando. Wir können nun in diesem Pager seitenweise durchgehen und sämtliche PIDs anschauen. Mit Q verlasse ich den Pager wieder. Ein weiteres tolles Hilfsmittel, um Prozess-IDs auszulesen, ist top. Mit top erhalten wir die aktuelle Übersicht zu den Prozessen. Sie sehen auch, diese Anzeige ändert sich immer wieder. Diese wird über die Spalte mit der durchschnittlichen CPU-Belastung entsprechend sortiert. Wir können die Sortierung ändern, indem wir zum Beispiel benutzen, damit wir nach rechts kommen. Mit < kommen wir wieder nach links zurück. Wir sehen, dass top auch sehr viele verschiedene Informationen auflistet. Wir sehen zum Beispiel, wie lange das System schon eingeschaltet ist, wie viele Benutzer angemeldet sind. Wir sehen die cpu load average. Das sind die Angaben in einer Minute, in fünf Minuten und in fünfzehn Minuten. Wir sehen die Anzahl tasks, welche da am Laufen sind. Es sind 132 total. Einer ist aktiv am Laufen. 131 sind sleeping. Keiner ist gestoppt und wir haben keine Zombie-Prozesse. Sie sehen auch Informationen über die Swap-Angaben und so weiter. Mit der Taste Q verlassen Sie top wieder. Ich habe ein weiteres Tool, um die Prozesse anzuzeigen, und das ist pstree. pstree zeigt sehr schon die Prozesse an, auch die untergeordneten Prozesse, also wenn Sie zum Beispiel den Prozess bash gestartet haben, und dann die untergeordneten Prozesse, das sehen wir hier sehr schön. Wir haben das gnome-terminal. Ich habe die Bash gestartet. Und ein Unterprozess der bash ist pstree. Das Kommando, das ich eben abgesetzt habe und sleep, was immer noch im Hintergrund am Laufen ist. Ich habe eine Möglichkeit, auch die PIDs anzuzeigen, indem ich pstree -pn verwende. -p steht für die Prozess-ID und n, dass diese nach Nummern sortiert werden. Wir sehen, die letzten PID-Nummern werden am Schluss aufgelistet. Wir haben auch hier wieder sehr schön die Übersicht, wir haben das gnome-terminal, wir haben hier die bash, den Prozess sleep, und pstree, den Befehl, den ich eben abgesetzt habe. Wir haben also gesehen, jedes ausführbare Programm erhält eine eindeutige Nummer, eine sogenannte Prozess-ID, eine PID.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 3) GNU- und Unix-Befehle

Lernen Sie den Umgang mit der Kommandozeile, Dateien und Prozessen kennen und bereiten Sie sich auf die Comptia Linux+-Zertifizierungsprüfung LX0-103 vor.

3 Std. 32 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!