Lightroom 5: Tipps, Tricks, Techniken

Aktion in Photoshop beim Export ausführen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nach dem Export eines Bilds aus Lightroom lässt sich automatisch eine Aktion in Photoshop ausführen. Hierfür muss ein Droplet konfiguriert und in den Exportvorgang eingebunden werden.
07:25

Transkript

Mit etwas Konfigurationsaufwand und Liebe und Mühe und Schweiß schafft man es, dass man nach dem Export eines Bildes aus Lightroom auch noch eine Photoshop-Aktion ablaufen lassen kann. Und zwar möchte ich jetzt Folgendes tun. Dieses Foto da möchte ich exportieren, also klicke ich auf "Exportieren". Und ich möchte jetzt, dass dieses Bild konvertiert wird CMYK Farbraum Coated Fogra 39 für die Druckerei für den Offsetdruck. Ich habe nicht die Lust, dasselbe zu tun. Und das Problem ist, ich kann hier keine CMYK-Profile auswählen, nur RGB, sonst nichts. Schade. Aber ich kann das Problem lösen. Zuerst einmal sage ich wohin damit. Ich gehe damit in meinen Export_Ordner. Da habe ich bereits einern Unterordner erstellt "Coated_Fogra_39", und da hinein speichere ich mein Bild oder meine zukünftigen Bilder. Ignorieren Sie das. Das ist einfach ein Droplet, das ich schon mal erstellt habe zum Testen. Das spielt jetzt hier aber keine Rolle. Wir machen unser eigenes. Keine Angst. Also, ich wähle aus. Ich mache das immer so, und zwar speichere ich das Droplet in den Ordner zusätzlich, in den das Bild rein muss, auch wenn das Droplet dort gar nichts Gescheites macht. Aber es dient mir als Backup, wenn ich es mal verlieren sollte. Jetzt habe ich das Ziel definiert und gehe ich weiter. Ich hätte gerne für die Druckerei eine TIFF-Datei. Ich exportiere das als ProPhoto RGB 16 Bit ohne Komprimierung jetzt in diesem Fall, könnte auch mit, aber der Export geht schnell ohne. Ja, jetzt mache ich es jetzt ohne, sonst müssen Sie da länger warten. Dann wähle ich 300px Pro Inch, nicht nachgeschärft, nur das Copyright reicht, Wasserzeichen will ich keines, und jetzt kommt die Nachbearbeitung. Da müsste ich jetzt ein Photoshop Droplet auswählen können. Und das kann ich nicht, weil es ist nichts da. Jetzt nicht aufgeben. Ich speichere das mal. Dann haben wir wenigstens mal das. Ich speichere das unter "03_couted_fogra_39". Ein typisches CMYK Offsetdruck Profil. Jetzt habe ich die Vorgabe mal soweit gespeichert. Ich breche ab. Jetzt muss ich, damit das klappt. Und wissen Sie was? Damit Sie es mir glauben, lösche ich das Droplet gleich ganz, sonst denken Sie noch, ich schummle. So. Jetzt ist es weg. Papierkorb geleert. Jetzt muss ich in Photoshop eine Aktion erstellen, die genau das für mich tut: Das Bild von RGB zu CMYK wandeln. Also öffne ich das Bild kurz in Photoshop, damit ich einen dummy habe, und erstelle mir in Photoshop im Aktionenfenster (das finden Sie im Menü "Fenster Aktionen ") einen neuen Ordner. Ich sage da mal "LR_Export". Und dort mache ich eine neue Aktion, das schreibe ich jetzt zum dreißigsten Mal: "coated_fogra_39". Ich weiß, ich weiß, ich hätte es kopieren können, aber, ja, schon ok. Ich sage "Aufzeichnen". Und die Aktion, die soll nicht weiter tun als einfach zu sagen "Bearbeiten In Profil umwandeln CoatedFOGRA39 Perzeptiv mit Tiefenkompensierung OK Aktion stoppen" und fertig. Jetzt kann ich im Prinzip das Bild schließen, wenn ich will. Ich warte noch kurz und sage jetzt und das ist entscheidend "Datei Automatisieren", und hier habe ich die Möglichkeit zu sagen, ich hätte gerne ein Droplet erstellt. Und da mache ich jetzt Folgendes. Zuerst speichere ich mal das Droplet, damit die ich sicher habe, hier in meinen Export_Ordner und zwar da in den CMYK_Ordner. Dann sage ich hier beim Satz, dass ich gerne den Ordner LR_Export hätte mit der einzigen Aktion, die ich im Moment habe. Das ist die. Dann muss ich die Optionen aktivieren, "Keine Optionsfelder für "Datei öffnen" anzeigen, sonst kommt garantiert sicher beim ersten Bild schon die Meldung mit den Farbmanagement-Warnungen. Und ich lasse alle Optionsfelder beim Öffnen unterdrücken, auch die Farbprofi-Warnungen. So ist es richtig. Das Ziel, es soll dort gespeichert werden, wo die TIFF-Datei sowieso schon ist, also sage ich "Speichern und schließen" zu unserem Glück, weil wenn wir da nicht sagen "Speichern und schließen", sondern "Ordner", dann wird es hier noch kompliezierter. Also, das ist gar nicht schlecht. Dann sage ich bei Fehlern, "Ja, mache eine Protokoldatei", dann läuft die wenigstens mal durch und stoppt nicht beim 3. Bild von 1000. Und ich sage "OK". Ach, OK, dann speicherst du das halt auch noch im Export_Ordner couted_Fogra39. Ich sage da mal "log_files". OK. Und OK. So. Und jetzt sagen ich "OK". Ich schließe mein Bild. Nicht speichern. Was ich im Moment habe, ist, ich habe den Export_Ordner, habe den Coated_Ordner, habe dort das Droplet und einen Ordner für die log_files, wo die rein müssen. Ich kopiere schon mal dieses Droplet, weil hier bringt es mir nichts. Ich kopiere das und gehe wieder zurück zu Lightroom. In Lightroom gehe ich in den Exportdialog, hole meine angefangene Vorgabe und ergänze die jetzt hier unten bei der Nachbearbeitung mit dem Droplet. Das geht so. Hier sage ich jetzt "Jetzt zum Ordner "Export Aktions" wechseln". OK. Da ist er. Ich werde automatisch dort hingeführt, und ich füge das Droplet hier wieder ein und schließe das Fenster. Und jetzt kann ich Sie auswählen und kann per Rechstklick diese Vorgabe mit den aktuellen Einstellungen aktualisieren. Und wenn ich das Bild jetzt exportiere, dann wird zuerst eine ProPhoto RGB TIFF-Datei erzeugt. Die wird dann im Hintergrund dann in den Photoshop übergeben. Und wenn wir uns das anschauen, haben wir hier keinen Log, also, schon einen Log, aber ich habe gesagt, das sei fertig. Es ist gut. Hier das Droplet, das haben wir zu Backup zwecken, hier das TIFF. Das öffne ich kurz in Photoshop CC. Und tatsächich das Bild ist CMYK. Hat alles wunderbar geklappt, ohne dass ich im Nachhinein dann, wenn ich es mal eingerichtet hatte, auch nur einen Finger rühren musste. Das könnte ich jetzt wiederholen für andere Farbprofile, zum Beispiel ein Zeitungsprofil oder ein Profil für ungestrichene Papiere, und hätte dann von Lightroom her per Knopfdruck mit der jeweiligen Vorgabe bereits auch die Aktion angesteuert. Das ist sehr, sehr cool.

Lightroom 5: Tipps, Tricks, Techniken

Sehen Sie, welch zahlreiche und nützliche Optionen sich in Lightroom hinter Tastenkürzeln und in den Menüs verbergen, um die Bearbeitung Ihrer Bilder noch einfacher zu gestalten.

4 Std. 24 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:07.05.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!