Photoshop-Tipps für Designer: Jede Woche neu

Airbrush-Effekt

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Holen Sie sich jede Woche einen Praxistipp für mehr Produktivität und Kreativität mit Photoshop! Martin Dörsch greift tief in die Trickkiste und zeigt Ihnen wöchentlich, wie Sie mit Photoshop das Beste aus Ihren Designs herausholen können. Lassen Sie sich inspirieren – zu neuen Arbeitstechniken, Workflows und dem Ausprobieren neuer Werkzeuge! Die jeweiligen Praxisbeispiele werden komplett fertiggestellt und Sie können das Gelernte sofort für sich umsetzen.
06:38
  Lesezeichen setzen

Transkript

Heute werden wir eine Pinselfunktion verwenden, die man in Photoshop so gut wie nie verwendet. Nehme ich den Blendmodus Sprenkeln. Das Schöne ist, dieser Blendmodus Sprenkeln ist für so einen Airbrusheffekt genau der Richtige. Also stellen wir einen Klassiker von Photoshop ein, den man eigentlich nie braucht, nämlich das Sprenkeln, und schauen wir, wie wir diesen Airbrusheffekt erstellen können So da dann holen wir uns einmal den Brush, und zwar bekommt man ihn beim Market von der Creative Cloud, hier Alle Kategorien. Und wenn ich hier auf die kleine Lupe klicke, kann ich, wenn ich schreiben könnte, hier Airbrush reinschreiben. Dann bekomme ich hier diese beiden Airbrushgrafiken. Die kann ich mir hier wiederum herunterladen. Photoshop für Designer ist meine Bibliothek, in die ich das jetzt reinladen möchte. Und jetzt kann ich auf diese Grafik schon zugreifen, das heißt, wenn ich da jetzt in Photoshop bin und in die Bibliotheken wechsle, da nehme ich mir die richtige Bibliothek Photoshop für Designer. Dann ist hier im oberen Bereich schon mein Airbrush drinnen, und den kann ich per Drag and Drop da reinziehen. Dann brauche ich mir eine Bibliothek nicht mehr und kann den gleich ein wenig kleiner gestalten. Ungefähr so möchte ich das jetzt hinplatzieren. Okay, so. Und jetzt möchte ich quasi mit dem Airbrush zeichnen, zuerst allerdings einen Text erstellen. Und da schreibe ich rein Airbrush. Das passt so ganz gut. Das Ganze möchte ich vielleicht zentriert haben, also so. Von der Schriftart habe ich jetzt hier eine Ingra und da nehme ich jetzt die extra bold, das passt so weit, und das Ganze drehe ich vielleicht noch ein bisschen schräg, so in etwa. Okay, also jetzt möchte ich mit Airbrush malen. Das heißt, ich erstelle mir da einmal eine neue Ebene und nenne die jetzt Farbe, also ich sprühe ich da Farbe auf, sehe, das ist ein Hintergrund, und kann jetzt hier im Hintergrund mit einem Pinsel, der ganz, ganz weich ist und sehr, sehr groß ist, da einmal reinsprühen. Jetzt sieht man aber, dass wenn ich so jetzt drübersprühe, ja, erstens einmal der Text weg ist. Der Text ist deshalb weg, weil er ja in Schwarz ist. Wenn ich den Text jetzt auf Weiß stelle, dann ist der Text wieder da. Aber meine Farbe ist irgendwie jetzt nicht so richtig cool, also ist jetzt irgendwie kein Airbrush. Deshalb mache ich das rückgängig, nämlich alles markiere. Dann ist jetzt alles von dieser Ebene markiert, und mit der Löschen-Taste kann ich jetzt dieses Schwarz rauslöschen. So weit, so gut. Jetzt möchte ich aber hier dahinter den Effekt haben, als würde ich eben mit einer Airbrushpistole malen. Und das kann ich ganz einfach tun, indem ich den Modus meines Pinsels von Normal auf Sprenkeln stelle. Sprenkeln wird man wahrscheinlich kaum bis nie verwenden, aber für diese Technik ist Sprenkeln sehr genial. Also wenn ich da jetzt zum Klicken anfange, dann sieht man, dass hier jetzt wirklich diese Airbrushige, ja dieser Stil- oder dieser ja Airbrusheffekt da jetzt einfach rauskommt, einfach indem ich da herumblicke. Wenn ich da die Deckkraft ein wenig zurücknehme, dann ist auch so, dass es in der Mitte ja viel, viel länger braucht, bis es komplett schwarz wird. Das heißt, ich markiere wieder alles, Cmd+A (Strg+A auf Windows), lösche wiederum den Inhalt, habe jetzt die Deckkraft des Pinsels auf 30 % eingestellt, den Modus nach wie vor Sprenkeln, und jetzt kann ich da einfach klicken und natürlich auch ein wenig öfter klicken so hier in der Mitte. Ich kann da natürlich auch klicken und mit der Maus fahren. Aber ich denke mir gerade, mit Klicken wird es irgendwie, ja schaut es irgendwie witzig aus, weil es dann ein wenig unrunder oder ungleichmäßiger wird. So in etwa könnte das ganz gut ausschauen. So, jetzt ist natürlich so, wenn ich hier den Airbrush verwende, dann werde ich ja wahrscheinlich auch ein wenig in den Text reinsprühen. Und das macht man am besten so diesen Effekt, indem man eine neue Ebene erstellt, und die nenne ich Farbe vor Text, bestätige jetzt mit OK und kann da jetzt mit Gefühl da ein-, zweimal so reinklicken. Wenn das jetzt zu extrem war, wiederum den Inhalt löschen und vielleicht den Pinsel einfach ein bisschen kleiner gestalten und dann so an den Ecken ein paar Mal klicken, so in etwa, und vielleicht da auch noch ein paar Mal klicken und da außen auch, genau da auch, wie wenn da einfach so die Farbe leicht rein gespritzt wäre. Genau, so gefällt mir das eigentlich schon ganz gut. So, jetzt sieht man natürlich, dass diese Punkte extrem scharf sind. Das heißt, wenn mir das zu scharf ist, das ist so der optionale Schritt, dann kann ich jetzt diese Ebene weichzeichnen: Filter Weichzeichnungsfilter und zwar würde ich das jetzt ganz, ganz leicht weichzeichnen, vielleicht sogar nur 0,3, so dass es eben ja so ganz, ganz minimal weichgezeichnet wird. Dann ist es jetzt nicht so extrem abgeschlossen, wie es jetzt in diesem Bereich ist, also 0,4 für die Farbe im Hintergrund, und für die Farbe vor Text wende ich den gleichen Filter auch nochmal an 0,4 Pixel, und dann passt das so eigentlich ganz gut. Ja und was will ich jetzt noch machen? Jetzt will ich dem Ganzen vielleicht noch einen leichten Farblook mitgeben, und dazu nehme ich mir eine Verlaufsumsetzung nicht von Schwarz nach Weiß, weil das ist dann genau das Gleiche, wie es jetzt der Fall ist. Ich klicke da einfach einmal rein und sage, alles, was Schwarz war, also die ganz dunklen Farben, sollen jetzt eher so Blau, Dunkelblau, Richtung Schwarz gehen, so in diese Richtung. Dann Weiß soll Weiß bleiben, das heißt, ich lasse diesen Punkt hier stehen und da dazwischen klicke ich rein und schaue, wie ich mir da vielleicht eine andere Farbe hole, so auch in dem Blaubereich, aber vielleicht ein bisschen woanders. Das sind, wie gesagt, so die hellen Graubereiche, also alles, was da jetzt weniger Deckkraft hat, wird von dieser Farbe jetzt beeinflusst, damit nun das hier aussieht. Ich bleibe da jetzt aber in, ja, in dem ähnlichen Farbton, also in so einem blauen Farbton, so in etwa. Wenn ich es dunkler haben will, nach unten, wenn ich es heller haben will, nach oben, wenn ich weniger Sättigung haben will, nach links, mehr Sättigung, nach rechts. Ja aber so dieser Bereich funktioniert in meinem Fall, glaube ich, ganz gut. Das bestätigen, das hier zumachen, und jetzt habe ich hier meine Airbrushgrafik mit diesem Element, was ich aus dem Market Place von der Creative Cloud heruntergeladen habe, fertig gestellt.