Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Kamerabasiertes 3D-Scannen

Agisoft PhotoScan kennenlernen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Machen Sie sich in diesem Video mit dem Programmaufbau von Agisoft PhotoScan vertraut und lernen Sie die grundlegende Bedienung der Programmoberfläche kennen.
01:53

Transkript

Wenn Sie Agisoft PhotoScan starten, zeigt sich Ihnen ein sehr aufgeräumtes Interface mit nur wenigen Fenstern. Im linken Bereich haben wir den Workspace. Dieser dient uns zur Auswahl des aktven 3D-Scannes. Rechts daneben sehen wir ein 3D-Fenster, das uns zur Navigation im Raum, sowie der Ansicht unseres Scannes dient. Darunter befindet sich ein Fenster, das es uns ermöglichen wird importierte Bilder zu filtern und zu bearbeiten. Auch das Menü im oberen Bereich wirkt sehr aufgeräumt. Das Menü "Workflow" bietet beispielsweise eine Vorsortierung der Abfolge der wichtigsten Arbeitsschritte für das kamerabasierte 3D-Scannen. Die gescannten Daten lassen sich anschließend mit Befehlen im Menü "Tools" weiter verfeinern und bearbeiten. Unter dem Menüpunkt "Photo" haben wir anschließend die Möglichkeit die Grundlage unseres Scannes, unsere Fotoaufnahmen zu maskieren und deren Einfluss zu bestimmen. Ein Teil dieser Funktionen befindet sich ebenfalls in Icon-Form innerhalb der Werkzeugleiste. Um weitere Funktonen des Programms besprechen zu können, müssten wir jedoch zuerst einen Datensatz laden. Hierzu habe ich eine kleine Testaufgabe vorbereitet, deren Aufnahme ich über das Menü "Workflow" und den Befehl "Add Photos" lade. Mit dem Kürzel Steuerung+A wähle ich alle Fotos aus und bestätige anschließend den Dialog. Die Aufnahmen werden als Chunk innerhalb des Workspaces angelegt. Als "Chunk" können Sie sich eine geschlossene Auswahl oder eine Gruppe zusammengehöriger Bilder vorstellen aus denen sich anschließend ein Modell generieren lässt. Komplexe Modelle lassen sich in PhotoScan aus mehreren Chunks zusammensetzen. Die Anzahl der importierten Bilder entspricht hierbei der Anzahl der Kameras, die PhotoScan im Laufe unserer Arbeit aus den Bildern berechnen wird, um ein räumliches Modell zu rekonstruieren. Dabei wird die ursprüngliche Aufnahmeposition aus dem Vergleich benachbarter Bilder errechnet. Durch den Import der Bilder haben wir also die Grundlage geschaffen, um diese als Basis unseres ersten 3D-Scannes nutzen zu können.

Kamerabasiertes 3D-Scannen

Scannen Sie Objekte mithilfe Ihrer Digitalkamera und der Software Agisoft PhotoScan und erstellen Sie daraus dreidimensionale Modelle.

2 Std. 25 min (30 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:01.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!