Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

MCSA: Office 365 – 70-347 (Teil 4) – Planen für Exchange Online und Skype for Business Online

Advanced Threat Protection implementieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bei Advanced Threat Protection handelt es sich um einen zusätzlichen Schutz zu bereits bestehenden Richtlinien und Schadsoftware- und Spamfiltern. Lernen Sie in diesem Film die Schritte kennen, um diese zusätzliche Schutzmöglichkeit in Office 365 zu integrieren.
05:50

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie Advanced Threat Protection implementieren können. Zuerst einmal, was ist Advanced Threat Protection? Das ist ein zusätzlicher Schutz zu Ihren bestehenden Richtlinien, die Sie bereits konfiguriert haben, also ein zusätzlicher Schutz zur Schadsoftwarefilterung, also ein zusätzlicher Schutz zur Spamfilterung unter anderem. Advanced Threat Protection ist ein Tool, welches Office 365 zur Verfügung stellt. Ich habe Ihnen einen Artikel vorbereitet aus dem Office 365 Portal, aus der Dokumentation, darin wir beschrieben, was Advanced Threat Protection ist. Sie können diesen Artikel durchlesen, und sich so weitere Informationen herbeiholen über diese zusätzliche Funktion. Advanced Threat Protection wird konfiguriert über das Exchange Admin Center. Klicken Sie auf "Komplexe Bedrohungen", und da besteht nun die Möglichkeit, Richtlinien einzurichten für sichere Anlagen und sichere Links. Konfigurieren wir eine Richtlinie für sichere Anlagen. Über das Pluszeichen startet der Assistent, und ich möchte nun eine neue Richtlinie bestimmen für sichere Anlagen. Ich wähle "Corp" und "Anlagen". Ich kann eine Beschreibung festlegen, wenn ich das möchte, und nun die Reaktion auswählen: "Was soll passieren bei unbekannter Schadsoftware". "Ausgeschaltet" ist vielleicht nicht die optimale Einstellung. Sie haben die Möglichkeit, die Überwachungsoptionen zu implementieren: Blockieren oder Ersetzen. Ich verwende einmal "Blockieren". Dann können Sie bestimmen, möchten Sie "die Anlage bei Erkennung umleiten". "Die blockierte, überwachte oder ersetzte Anlage an eine E-Mail-Adresse senden". Das kann zum Beispiel sein, dass Sie ein spezifisches Postfach eingerichtet haben, welches genau für solche Zwecke bestimmt ist. Ich verwende da einmal das Postfach von stefan.hinz. Dieser soll diese E-Mail erhalten. Dann die oben getroffene Auswahl anwenden, wenn es bei der Überprüfung von Anlagen und Schadsoftware zu Timeouts oder Fehlern kommt ebenfalls. Und nun muss ich bestimmen, auf wen oder auf welche Domäne möchte ich diese Richtlinie anwenden. Dazu wähle ich hier "Auswählen", dann "Der Empfänger ist", "Die Empfängerdomäne ist" oder "Der Empfänger ist Mitglied von". Ich möchte da die Domäne auswählen, und die Domäne ist "videotrainer01.onmicrosoft.com". Ich wähle "OK" und "Speichern". Nun wird diese Richtlinie erstellt, und sie ist bereits auch aktiviert. Jetzt haben wir die Möglichkeit, über sichere Links ebenfalls eine solche Richtlinie zu bestimmen für sicher Links. Ich wende dazu das Plussymbol an, um den Assistenten zu starten. Und ich bestimme einen Namen, der Name heißt "CorpLinks", dann die Beschreibung. Die Funktion ist ausgeschaltet Ich möchte diese einschalten. Dann verwenden Sie sichere Anlagen zum Überprüfen von herunterladbarem Inhalt, ebenfalls einschalten. Dann besteht die Möglichkeit, dass Sie die Benutzerklicks nicht verfolgen. Das bedeutet, wenn also Benutzter auf diese Links klicken, werden diese verfolgt. Das bedeutet, es wird eine Überwachung eingeschaltet. Wenn Sie diese Option einschalten, dann wird es eben nicht durchgeführt. Ich lasse das weg und ebenfalls "Benutzern das Durchklicken zur ursprünglichen URL nicht gestatten" lasse ich ebenfalls so, wie es ist. Anschließend kann ich wieder bestimmen, auf wen soll diese Richtlinie angewendet werden. Und wiederum in meinem Fall möchte ich das auf die Domäne umsetzen. Ich wähle die Domäne aus, "Hinzufügen", "OK" und "Speichern". Nun haben wir zwei zusätzliche Schutzmechanismen eingebaut: sichere Anlagen und sichere Links. Die Konfiguration können Sie selbstverständlich auch in der PowerShell tätigen. Dazu habe ich einige Cmdlets vorbereitet. Zuerst wie immer verbinden Sie sich mit dem Exchange Online Portal. Mit "Get-Mailbox" können Sie Ihre Konfiguration prüfen. Dann möchte ich die Informationen aufrufen zur Richtlinie, die ich eben erstellt habe mit "Get-SafeLinksPolicy". Identity ist "CorpLinks". Der Cursor blinkt am richtigen Ort. Ich rufe das Cmdlet auf und ich erhalte die Information. Nun möchte ich die TrackClicks auf "false" setzen. Der Wert ist im Moment "true". Mit "set-safeLinksPolicy" "CorpLinks" und "-TrackClicks" auf "false" setzen. Der Cursor ist am richtigen Ort. Ich führe die Konfiguration durch, und ich [unverständlich] gleich auch, hat es funktioniert und tatsächlich nun ist der Wert auf "false" gesetzt. Mit "New-SafeLinksPolicy" mit "-name Block URL" haben Sie die Möglichkeit, eine neue Richtlinie zu erstellen, dann noch zusätzlich "isEnabled" auf "true" gesetzt, und die "TrackClicks" möchte ich ebenfalls auf "true" setzen. Ich führe das Cmdlet aus. Die neue Richtlinie wird erstellt. Wir können die Konfiguration prüfen, indem wir nur dieses Cmdlet umsetzen "Get-SafeLinksPolicy" und wir erhalten dann die Information, dass nun zwei zusätzliche Richtlinien konfiguriert wurden. Ich habe Ihnen in diesem Video gezeigt, wie Sie Advanced Threat Protection implementieren im Exchange Admin Center und in der PowerShell.

MCSA: Office 365 – 70-347 (Teil 4) – Planen für Exchange Online und Skype for Business Online

Bereiten Sie sich mit diesem und drei weiteren Trainings auf die Microsoft Zertifizierungsprüfung 70-347 vor und erlernen Sie umfassende Kenntnisse zur Verwaltung von Office 365.

1 Std. 51 min (20 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:07.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!