Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Creative Cloud im Überblick

Adobe Slate

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Adobe Slate lassen sich Präsentationen sehr einfach interaktiv zusammenstellen.
06:25

Transkript

Mit der Tablet-App Adobe Slate lassen sich visuelle Geschichten sehr schnell interaktiv zusammenstellen. Hier finden Sie auf der Slate-Webseite ein paar Beispiele dazu, die man sich mal ansehen kann. Prinzip ist eine Adobe Slate-Story eine scrollbare Webseite, mit interaktiven Funktionen, das heißt wir sehen hier, dass es Animationen gibt. Je nachdem, wie ich jetzt hier scrolle. Und so was lässt sich mit Adobe Slate wirklich sehr einfach erzeugen. Schauen wir uns die App einfach mal an. Ich starte die jetzt mal hier auf meinem IPad. Als Erstes sehe ich hier, nochmal im Explore-Bereich einige Stories, die andere Anwender erstellt haben. Wir wollen jetzt hier eine eigene Story erzeugen. Dafür fügen wir als Allererstes einen Title und einen Subtitle hinzu. Okay, soweit zufrieden damit. Jetzt müssen wir Medienelemente hinzufügen. zum Beispiel hier auf Foto hinzufügen klicken und auf der rechten Seite sehe ich jetzt, von wo ich Bilder laden kann. Wir können Fotos einfach suchen im Internet, ich habe die Möglichkeit, von meinem IPad etwas zu laden, ein Foto aufzunehmen, wir können auf unseren Creative Cloud-Account oder auf unsere Fotos in Lightroom Mobile zugreifen. Alternativ habe ich vielleicht auch Bilder in meiner Dropbox gespeichert. Ich möchte jetzt ganz gerne hier mal aus meiner Lightroom-Bibliothek Bilder laden. Wählen wir die also entsprechend aus. Und wir sehen jetzt hier unsere Bibliothek. Die kann man auswählen, wir sehen jetzt hier die Bilder, die ich in dem Lightroom Mobile-Katalog geladen habe. Und ich möchte ganz gerne mit diesem Bild beginnen, also füge ich es jetzt hier entsprechend hinzu. Als Nächstes scrolle ich jetzt hier runter und bekomme jetzt die Aufforderung hier weitere Elemente hinzuzufügen. Hier kann ich jetzt auswählen, ob ich ein weiteres Foto, einen Text, also zum Beispiel eine Bildunterschrift, einen Link, oder auch ein Foto-Grid hinzufügen möchte. Wir nehmen mal ein weiteres Foto. Nehmen hier eins wieder aus meinem Lightroom Mobile-Katalog, und dieses wird jetzt hier geladen. Und ich kann dem Bild eine Bildunterschrift hinzufügen und kann sagen, wie das Bild platziert werden soll. Ob es als Inline-Bild, als Fullscreen-Bild als Fenster mit voller Breite... oder ich kann das Bild hier entsprechend ersetzen. Wir nehmen mal hier ein Fullscreen-Bild. Ich glaube das passt hier für dieses Bild eigentlich ganz gut. Und jetzt sieht man schon, wie sich das hier verhält. Wenn wir jetzt hier scrollen, wird das Bild im Prinzip aufgescrollt. Und hier sehen wir, wir können auch noch einen Untertitel hinzufügen. Machen wir das jetzt hier einfach mal. Und sehen, auch das verhält sich hier entsprechend interaktiv. Als Nächstes möchte ich gerne wieder ein Grid hinzufügen, also klicke ich hier auf Plus, sage jetzt hier "photo grid", und wähle jetzt Bilder aus, die hier ganz gut passen können. Fangen wir mal mit diesem an, fügen ein weiteres Bild hinzu, vielleicht noch hier ein drittes. Ud wir sehen: Die Anordnung passiert hier automatisch. Ich kann jetzt hier vielleicht noch sagen, in welcher Reihenfolge ich die Bilder haben möchte, also wie das Foto-Grid entsprechend aufgebaut werden soll. Das finde ich soweit ganz gut, das gefällt mir. Wir klicken jetzt hier auf Fertig, auf Done. Und können uns unsere Präsentation mal anschauen. Und hier fügen wir jetzt eine Bildunterschrift hinzu. Ich klicke dafür mal hier auf "Add a caption". Und jetzt gefällt mir die Präsentation vielleicht ganz gut. Ein letztes Bild noch. Gehen wir hier nochmal auf das Plus, wählen nochmal ein Foto aus, - ich nehme diesmal dieses hier - und dort sagen wir, das Ganze soll als "window" platziert werden. Hier sieht man jetzt auch, wie der entsprechende Effekt dann aussieht. Das kann man natürlich später noch ändern, oder man kann für Elemente hier auch ein Fokuspunkt auswählen, der dann auf jeden Fall nachher sichtbar sein soll. Über den kleinen Zauberstab kann man hier jetzt verschiedene Themes auswählen, die mitgeliefert werden. Beispielsweise könnte ich mit vorstellen, dass dieses Theme jetzt hier ganz gut passt. Und es wird jetzt hier entsprechend meine Präsentation passend zu dem Theme umgebaut. Gucken wir mal, ob mir das soweit gefällt. Eigentlich ganz gut. Wir klicken mal auf Play, dann kann ich das Ganze hier in der Vorschau ansehen. So sieht meine interaktive Präsentation jetzt also aus. Wenn mir das gefällt, dann können wir das Ganze jetzt hier schließen und veröffentlichen. Und dabei stehen mir jetzt verschiedene Optionen zur Verfügung. Als Allererstes kann ich sagen, ob das "Public" sein soll oder hier nur für mich. Dann kann ich Kategorien und einen Autor hinzufügen, auch Credits kann ich, wenn ich möchte hier hinzufügen. Interessanterweise, wenn ich hier Material benutzt habe, aus dem Marketplace beispielsweise, dann werden die Credits teilweise sogar automatisch hinzugefügt. Und als letztes kann ich jetzt sagen, wo ich das veröffentlichen möchte, beispielsweise auf Facebook, auf Twitter, möchte ich mir einen Link per Mail schicken, ich kann mir hier eine Textnachricht senden lassen, mit einem Link dazu. Wir können den Link zu Adobe Slate, zu meiner Anwendung, einfach in die Zwischenablage kopieren, Oder ich möchte es vielleicht in eine Webseite einbinden, dann kann ich hier entsprechend die Embed-Schaltfläche benutzen. Also hier wählen wir aus, wo wir das verteilen wollen, wo wir es nutzen möchten. Und im Prinzip bekomme ich dann den Link zu meiner Adobe Slate-Webseite, die ich dann in Präsentationen nutzen kann. Wir sagen hier jetzt einfach mal, wir möchten den Link kopieren, klicken also hier auf diese Schaltfläche jetzt auf Continue, und warten kurz bis Adobe Slate meine Story zur Verfügung gestellt hat. Das kann hier vielleicht ein paar Sekunden dauern. Und jetzt sehen wir hier, der Link wurde auf meinem IPad in die Zwischenablage kopiert. Und ich habe auch hier einen Link, den ich jetzt anklicken kann. um mir mein Adobe Slate hier entsprechend jetzt im Browser anzeigen zu können. Und so schaut das Ganze dann jetzt aus. Und ich kann jetzt anderen hier meine Webseite entsprechend zeigen, oder natürlich das auch per Embed-Code in meinen eigenen Blog einfügen.

Creative Cloud im Überblick

Lernen Sie Adobes Creative Cloud und all ihre Applikationen kennen. Sven Brencher zeigt, was hinter CC und den Applikationen für Web, Design, Fotografie und Publishing steckt.

7 Std. 24 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Mit dem Creative Cloud Update vom Oktober 2014 wurde Adobe Kuler umbenannt in Adobe Color.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!