Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Active-Directory-Domänendienste installieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Active-Directory-Domänendienste können auf einem virtuellen Computer, welcher auf Basis der 2. Generation in Windows Server 2012 R2 erstellt wurde, nachträglich installiert werden.
06:20

Transkript

Haben Sie einen virtuellen Computer auf Basis einer Generation 2 VM in Windows Server 2012 R2 erstellt und das Betriebssystem auf dem Server installiert, können Sie nachträglich dann auf diesem Server die Active Directory Domain Dienste installieren und den Server zu einem Domain Control heraufstufen. Ich zeige Ihnen, wie Sie dabei vorgehen. Im ersten Schritt sollten Sie dazu über das Netzwerk und Freigabesender die Adaptereinstellungen aufrufen und hier auf dem Server die IP-Einstellungen an die Domäne anpassen. Bei Domain Controllern sollten Sie möglichst nicht mit dynamischen IP-Adressen arbeiten, sondern mit statischen IP-Adressen, d.h. Sie weisen dem Domain Controller zunächst eine IP-Adresse zu. Ich verwende hier die IP-Adresse 55. Ein Standardgateway sollten Sie zuweisen, wenn eines vorhanden ist. Und Sie sollten als bevorzugten den S-Server, einen Domain Controller in der Domäne verwenden, der den Namen der Domäne auflösen kann, damit Sie den Server auch zu einem Domain-Controller heraufstufen können. Haben Sie diese Maßnahmen durchgeführt, können Sie anschließend den Server-Manager starten. Damit das Ganze etwas mehr Übersicht hat, können Sie in der Hyper-V-Verwaltung auch den erweiterten Sitzungsmodus verwenden. Dieser ist standardmäßig, aber wie Sie hier sehen ausgegraut. Um diesen einzuschalten, schließe ich zunächst das Verbindungsfenster, überprüfe, ob ich im Hyper-V-Manager mit dem korrekten Server verbunden bin und rufe dessen Einstellungen auf. Im Bereich "Richtlinie für erweiterte Sitzung" aktiviere ich die Option und bei "Erweitertem Sitzungsmodus" ist die Option jetzt dadurch auch aktiviert. Ich bestätige die Änderung. Ich rufe den Server nochmal auf und habe jetzt hier die Möglichkeit, mich mit dem Server über das ADP-Protokoll zu verbinden. Wenn ich hier den Schieberegler ganz nach rechts schiebe, bekomme ich eine Vollbildverbindung, d.h. ich kann mich jetzt hier, wenn ich das Fenster noch wegklicke - Vollbild - mit dem virtuellen Server beschäftigen und Konfigurationen durchführen. Wenn der Server also eine Verbindung mit der Domäne aufgebaut hat, sollten Sie im nächsten Schritt einen korrekten Namen für den Server vergeben. Das funktioniert am einfachsten, wenn Sie auf der Startseite die Eigenschaften von "Dieser PC" aufrufen, die erweiterten Systemeinstellungen aufrufen und dann den Computernamen anpassen. Sie können den Computer auch gleich in die Domäne aufnehmen und dann von einem Mitgliedsserver zu einem Domain Controller heraufstufen, dann können Sie vorher auch gleich die Namensauflösung testen. D.h., ich gebe diesem Server den Namen DC02, nehme ihn gleich in die Domäne auf, in der ich ihn zum Domain-Controller heraufstufen will. Dazu müssen Sie vorher natürlich in den IP-Einstellungen erst die Einstellungen so setzen, dass der Name aufgelöst werden kann. Ich melde mich an der Domäne an. Der Computer wird jetzt als Mitgliedsserver in die Domäne aufgenommen. Die Meldung wird hier erfolgreich zurückgegeben. Wenn ich alle Fenster schließe, muss ich jetzt den Server neu starten und kann dann mit der Konfiguration fortfahren. Wenn der Server wieder hochgefahren ist, melde ich mich jetzt das erste Mal an der Domäne an, mit dem Administratorkonto. Der Server ist jetzt Mitglied der Domäne, kann aber noch nicht als Domain Controller eingesetzt werden. Sie müssen dazu erst über den Server-Manager die Active Directory Domain Dienste installieren. In Vorgängerversionen von Windows Server 2012 konnten Sie durch Eingabe von DCPromo relativ einfach die Domäne installieren. Ich gehe jetzt auch nicht groß auf die tiefgehenden Möglichkeiten ein, wie Sie Active Directory auf einem Server installieren. Ich zeige Ihnen den einfachsten und gängigsten Weg, wie Sie einen virtuellen Server zu einem Domain Controller heraufstufen. Wenn der Servermanager auf dem Server gestartet ist-- Hier diesen Bereich, den Willkommensbereich, können Sie über den Menüpunkt "Ansicht" relativ leicht ausblenden. Dazu wählen Sie einfach Kachel für "Willkommen ausblenden" und haben jetzt hier einen besseren Überblick über den Server. Die Fehlermeldungen hier spielen an dieser Stelle jetzt noch keine Rolle, interessanter ist die Namensauflösung. Dazu rufen Sie entweder durch Eingabe von "CMD" oder über das Kontextmenü des Startknopfes die Befehlszeile auf und überprüfen mit "nslookup", ob eine Namensauflösung stattfinden kann. Sie sehen, das funktioniert hier schon. Der Domain Controller DC01 mit der IP-Adresse antwortet. Wenn ich jetzt den Server DC02.contoso.int, also meinen lokalen auflöse, funktioniert das auch. D.h., ich kann jetzt den Server hier zum Domain Controller heraufstufen. Dazu wähle ich einfach "Verwalten", "Rollen und Features hinzufügen", bestätige die Startseite, wähle die rollenbasierte und featurebasierte Installation, wähle den lokalen Server aus und dann die Active Directory Domain Dienste. Während der Installation dieser Dienste müssen Sie noch keinerlei Einstellungen vornehmen. Sie bestätigen einfach die verschiedenen Meldungen, lassen den Server bei Bedarf auch neu starten und können erst, nachdem diese Dienste installiert sind, aus dem Mitgliedsserver einen Domain Controller machen. D.h., idealerweise, wenn Sie einen virtuellen Domain Controller erstellen wollen, erstellen Sie einen normalen virtuellen Computer, dessen Einstellungen in den Hyper-V-Einstellungen des virtuellen Servers an, nehmen den Server als Mitgliedsserver in die Domäne auf, überprüfen die Namensauflösung, denn diese ist einer der wichtigsten Punkte in Active Directory, installieren dann die Active Directory Domain Dienste und stufen dann erst den Mitgliedsserver zu einem Domain Controller herauf. Wenn die Installation der Active Directory Domain Dienste abgeschlossen ist, sind Sie mit den Vorbereitungen soweit fertig und können den Server zu einem Domain Controller heraufstufen. Ich habe Ihnen in diesem Video gezeigt, wie Sie einen Server mit Windows Server 2012 R2 so vorbereiten und testen, dass Sie diesen als Domain Controller heraufstufen können und wie Sie die Active Directory Domain Dienste auf einem Server installieren. Nach der Installation der Domain-Dienste fahren Sie fort, indem Sie den Mitgliedsserver zu einem Domain Controller heraufstufen.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Lernen Sie, wie Sie in Hyper-V ganz praktisch mit virtuellen Servern, virtuellen Festplatten, virtuellen Switches, virtuellen Domänencontrollern usw. in der Praxis umgehen.

5 Std. 52 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!