Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop ist einfach!

Abwedler und Nachbelichter

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Abwedler hellt ein Bild nachträglich auf, der Nachbelichter dunkelt ab. Was sich zunächst verkehrt anhört, wird in diesem Video er- und aufgeklärt.

Transkript

Nun kommen wir zu meinen Lieblingswerkzeugen in Photoshop, und das ist der "Abwedler" und der "Nachbelichter". Den kennen wahrscheinlich viele schon aus analogen Zeiten. Wenn jemand von euch digital eingestiegen ist, dann kann es am Anfang für ein bisschen Verwirrung sorgen, denn der Abwedler hellt auf, und der Nachbelichter also das ja nach Licht klingt, der dunkelt ab. Wie das Ganze aussieht, schauen wir uns jetzt in der Praxis an. Und dazu werde ich mir zuerst einmal diese Ebene hier duplizieren. Und ich werde jetzt hier ein bisschen die Augen bearbeiten, bzw. vielleicht sogar die Lippen ein klein wenig. Das Ganze mit dem Abwedler und dem Nachbelichter, den findet ihr übrigens hier, da haben wir zum einen den Abwedler, und dann haben wir hier den Nachbelichter. Also merkt euch immer: Abwedler hellt auf, und Nachbelichter, ja, das klingt etwas komisch, der dunkelt ab. Wir beginnen mal mit dem Abwedler. Jetzt habt ihr die Möglichkeit, verschiedene Bereiche aufzuhellen. Also da könnt ihr jetzt z.B. wählen zwischen den mittleren Tonwerten, also "Mitteltöne", zwischen den dunklen Bildpixeln, oder die "Lichter" je nachdem, was ihr aufhellen und abdunkeln wollt. Das beste Ergebnis erreicht ihr meistens, wenn ihr auf die Mitteltöne geht. Wenn ihr hier, ich werde mal das Ganze etwas übertreiben, die Iris aufhellt, ich mache das jetzt mal einmal, und noch mal, zweimal, dann sieht das Ganze sehr natürlich aus. Wenn man jetzt z.B. auf die Lichter gegangen wäre, dann sucht sich Photoshop in diesem Bereich, den ihr hier auswählt, oder diesen Bereich, den ihr hier jetzt ausmalt, da drin werden nur die hellen Bildpixel primär aufgehellt. Schauen wir uns mal an, wie das aussieht; eins, zwei, und ja, ein klein wenig anders, kontrastreicher. Das muss man immer herausfinden, da muss man auch mal probieren. Man kann auch ein klein wenig die Mitteltöne aufhellen, dann die Lichter. Und mit der Belichtung, da setzt ihr quasi fest, wie stark das Ganze aufgehellt werden soll. Es gibt noch einen Bereich "Tonwerte schützen", der ganz interessant ist. Da gehen wir hier auf die Lippen. Und wenn ich jetzt die Lippen, ich übertreibe jetzt hier mal, mit 100 Prozent aufhellen möchte, solange ich "Tonwerte schützen" aktiv habe, seht ihr, kann ich da relativ oft über diese Lippe malen, und diese hellen Tonwerte, bzw. die dunklen, die werden geschützt. Also diese Glanzstellen auf der Lippe, die bleiben quasi erhalten. Wenn ich das Ganze jetzt mache ohne die Tonwerte zu schützen, dann male ich einmal drüber, zweimal drüber, und dann seht ihr schon, dass die Tonwerte eben nicht geschützt werden, und das sieht dann alles andere als gut aus. Ich nehme diesen Schritt wieder zurück. Dann lasse ich hier doch "Tonwerte schützen" aktiv. Von dem Wert, ich wähle hier meistens einen Wert von etwa 10-20 Prozent, also ich gehe die Sache meistens entspannter an. Und jetzt werden wir einfach mal arbeiten. Ich werde jetzt einfach mal das Auge hier ein bisschen aufhellen, vielleicht erst einmal ein klein wenig in den Mitteltönen. Mit einem Rechtsklick kann ich hier die Größe ändern. Einmal, zweimal, dann vielleicht noch ein klein wenig nur die Lichter, einmal. So, das habe ich mir jetzt gemerkt, denn jetzt kommt das andere Auge, zuerst mal die Mitteltöne, die mittleren Tonwerte, eins, zwei, also um das Auge generell aufzuhellen und dann vielleicht noch mal nur die Lichter, um wirklich nur die Glanzstellen zu betonen, einmal noch. So, und dann schauen wir uns mal den Vorher-Nachher-Vergleich an und dann sieht das schon mal ganz gut aus. Ja, und wo kommt jetzt der Nachbelichter zum Tragen? Ihr habt jetzt zwei Möglichkeiten. Wenn ihr den Abwedler aktiv habt und wollt den Nachbelichter, also die Möglichkeit des Abdunkelns, einsetzen mit den exakt gleichen Werten, dann müsst ihr nur die Alt-Taste drücken. Dann seid ihr beim Nachbelichter, auch wenn ihr das nicht sehen könnt, aber eben mit diesen Einstellungen. Am Anfang ist es vielleicht noch besser, den Nachbelichter manuell anzuwählen, d.h, ihr haltet hier gedrückt, geht auf den Nachbelichter und im Prinzip habt ihr hier die gleichen Möglichkeiten. Ich kann sagen, die Augenbrauen hier, sollen ein bisschen dunkler werden. Ich verringere die Größe ein klein wenig. Und Belichtung, die werde ich auch ein wenig anpassen, vielleicht auf 10, 15 Prozent etwa. Und dann male ich hier einmal, zweimal, dreimal drüber. Das Ganze machen wir hier auch, eins, zwei, drei, vier. So in etwa. Schauen wir uns den Vorher-Nachher-Vergleich an: Vorher, Nachher, Vorher, Nachher. Und so kann man eben mit dem Abwedler und Nachbelichter gezielt Bereiche betonen, aufhellen, abdunkeln, Akzente setzen. Eins meiner Lieblingswerkzeuge. Experimentiert mit diesen Werkzeugen ein klein wenig und gerade am Anfang, wendet diese Werkzeuge vielleicht auf einem Ebenenduplikat an, nicht direkt auf dem Bild, dann könnt ihr, falls ihr übertrieben habt, immer noch die Ebene ein klein wenig in der Deckkraft reduzieren, so dass ihr ein noch relativ natürliches Ergebnis bekommt.

Photoshop ist einfach!

Lassen Sie sich von den endlosen Möglichkeiten in Photoshop überraschen und lernen Sie Funktionsprinzipien, Werkzeuge und Arbeitstechniken für ein perfektes Bildergebnis kennen.

6 Std. 5 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!