Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC Grundkurs

Absatzformatierungen

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In den Absatzformatierungen können die Ausrichtung eines Absatzes und der Einzug des Texts an verschiedenen Punkten eines Absatzes definiert sowie die automatische Silbentrennung deaktiviert werden.

Transkript

Neben den Zeichenformatierungen finde ich auch die Absatzformatierungen meistens in einer Bedienfeldgruppe. Und wenn nicht, finde ich sie hier unter "Fenster - Absatz". Und Absatzformatierungen werden etwas anders zugewiesen. Bei Zeichenformatierungen muss ich die Buchstaben oder Wörter auswählen, bei Absatzformatierungen klicke ich mit dem Cursor in den Absatz, und die Absatzformatierungen beziehen sich dann immer auf den Part bis zum nächsten Return. D. h., wenn ich hier jetzt z.B. einmal schaue, dass ich ein Return einbaue, kann man jetzt schlecht sehen, aber dann bezieht sich die Formatierung nur auf den unteren Absatz. Wenn ich das jetzt hier einmal lösche, ich drücke die Entfernen-Taste und jetzt ist das ein Absatz, dann bezieht sich das auch auf den gesamten Absatz hier. Wenn ich natürlich den Cursor nicht setze, sondern einfach nur die gesamte Ebene auswähle, klar, dann bezieht sich das natürlich auf den gesamten Text innerhalb dieser Ebene. Und da gibt es jetzt verschiedene Varianten: Ich kann das Ganze hier auf Blocksatz stellen; beim Blocksatz ist es so, dass hier die letzte Zeile auch linksbündig gesetzt wird. Flattersatz sehen wir hier. Ich wähle wieder alles aus. Wir klicken einmal hier auf die Ebene. Beim Flattersatz sehe ich: hier habe ich eine Flatterzone; beim Blocksatz eben nicht, aber die letzte Zeile eines Absatzes linksbündig; ich kann die letzte Zeile zentriert einfügen oder rechtsbündig ist eher selten. Einen festen Blocksatz würde ich nicht empfehlen, weil dann sorgt das dafür, dass die letzte Zeile oft so auseinander gerissen wird. Also wenn Blocksatz, dann zumindest diese Funktion hier. Wir schalten noch mal zurück in den Flattersatz. Wenn ich hier schon eine Überschrift gesetzt habe, die ich vielleicht ein bisschen größer haben möchte - in der Zeichenformatierung schalten wir das mal auf "Bold", nehmen wir 14pt, das sieht man jetzt schon besser. Jetzt möchte ich den restlichen Absatz hier mit einem Abstand nach links versehen. D. h., ich gehe in die Absatzeigenschaften, und kann jetzt hier sagen: wir hätten gerne einen 10pt-Einzug. Das Gleiche kann ich auf der rechten Seite machen. Also Einzug gibt es links und rechte Seite, das ist ein Abstand dann zum Rahmen. Hier brauche ich ihn allerdings nicht, setzen wir den wieder auf Null. Dann gibt es die Möglichkeit, einen Einzug für die erste Zeile zu definieren. Ich kann also hier z.B. sagen 10pt-Einzug für die erste Zeile, wird oft im Buchsatz benutzt, dass man schneller erkennt, wann hier ein Return ist. Und ich kann damit auch negativ arbeiten. D. h., ich kann hier sagen, ich hätte gerne einen negativen Einzug. Das funktioniert aber nur, wenn ich einen positiven Einzug für die gesamte Zeile, bzw. den gesamten Absatz gemacht habe. D. h., ich kann den jetzt nicht auf Null setzen, dann würde es bedeuten, dass Photoshop hier natürlich den Absatz aus dem Rahmen herauszieht, was etwas ungewöhnlich aussieht. Manchmal kann das aber interessant sein, hier z.B. bei einem "E". Wenn ich das einmal auf Null setze, dann hat man nicht ganz das Gefühl, dass das "E" bündig steht. Und in dem Fall, bei bestimmten Buchstaben wie z.B. auch einem "V" oder so, kann es ganz charmant sein, hier mit einem negativen Einzug zu arbeiten, hier meinetwegen -2 Pixel, das ist fast schon zu viel, -1 Pixel. Dann hat man fast das Gefühl, dass das "V" bündiger ist, es wirkt zumindest bündiger, indem es ein bisschen davor gestellt wird. Bei dem "C" lasse ich das einmal wieder auf Null, da passt mir das nicht so gut. Dann können wir hier, wenn wir den ganzen Text noch einmal markieren, einen Abstand vor und nach dem Absatz machen. D. h., statt jetzt hier mit mehreren Returns zu arbeiten, kann ich lieber hingehen und den Absatz markieren und sagen, ich hätte gern einen Abstand von 10pt vor dem Absatz, oder das Ganze auf Null zurückstellen, und einen Abstand von 10pt nach dem Absatz zu machen. Ist manchmal intelligenter, als hier mehrere Returns zu verwenden. Und zu guter Letzt kann ich die Silbentrennung auch deaktivieren. Wählen wir einmal hier mit einem Dreifachklick alles aus, schalten die Silbentrennung aus oder ein, und dann sehe ich: Hier werden keine Wörter mehr getrennt. Da gibt es natürlich auch erweiterte Silbentrennungsoptionen; wenn ich hier in das Menü unter Silbentrennung gehe, dann kann ich Photoshop sagen, wie viele Buchstaben müssen die Wörter mindestens haben. Hier z.B. ist ein sehr langes Wort, aber er trennt die ersten beiden Buchstaben. Ich könnte ihm hier sagen: "Ich hätte gerne mindestens vier Buchstaben in der Vor- und in der Nachsilbe." Dann verschwindet hier diese Trennung auch. Maximal, kann ich hier sagen, auch nur zwei Trennstriche, damit erlaube ich ihm nicht mehr als zwei Trennungen nacheinander zu machen; dann muss er das Ganze entsprechend wieder ausschreiben. Und die Mindestwortlänge setze ich mal hier auf 6 ein. Mit "OK" das Ganze bestätigen, und jetzt können wir mal gucken ob es hier neue Trennungen gibt. Hier bspw. ganz unten, da ist es natürlich jetzt nicht so elegant, machen wir den Absatz ruhig etwas kürzer. Aber hier sehe ich jetzt: das Wort wird getrennt, weil es den Kriterien entspricht, und es gibt genug Buchstaben vor und nach der Trennung, so wie ich es eben entsprechend definiert habe. Wenn wir noch mal auf die Abstände gehen, hier ist insbesondere bei Blocksatz interessant: Wir können den Wortabstand, den Zeilenabstand und den Glyphenabstand bestimmen. D. h., wenn ich jetzt hier mal meinen ganzen Text umwandele in den Blocksatz, dann sehe ich: jetzt reißt er mir hier ja auch große Lücken rein und das kann man durch die Option hier versuchen zu verbessern. In Abständen kann ich jetzt sagen: "Wortabstand maximal" will ich hier nur 120 Prozent haben. Dann minimal, sagen wir hier, gehen wir bis auf 70 Prozent runter. Viel Einfluss hat das momentan nicht auf meinen Text, deswegen könnte ich eher versuchen, den Zeichenabstand zu minimieren zwischen -1 und +1 Prozent maximal. Tatsächlich ist der maximale Wortabstand für Photoshop auch nur einen Empfehlung. Er geht darüber hinaus, wenn es gar nicht anders sein muss, aber versucht es natürlich zu vermeiden. Durch Glyphenabstand, ganz minimal hier - 101 Prozent - kann ich versuchen, diese Löcher zu schließen. D. h., wir sagen ihm hier einfach, er darf die einzelnen Buchstaben,die Glyphen mit einem kleinen Abstand versehen, und hier muss es eigentlich heißen "Skalierung und Zeichenabstand". Also das eine ist hier ein bisschen falsch übersetzt und dabei bekomme ich jetzt weniger Lücken in meinem Blocksatz. Zuletzt gibt es dann den automatischen Zeilenabstand, hier steht auf 120 Prozent, ich ändere den mal auf 140. Und er wird dann mal dann benutzt, wenn ich den Zeilenabstand hier auf "Automatisch" setze. Natürlich kann ich sagen, ich hätte gern einen Zeilenabstand von 14 oder was auch immer, stehe ich hier auf "Automatisch", dann nimmt er die Eigenschaft, die ich in den Absatzformaten unter dem Menü verwendet habe, hier diese 140 Prozent. Starten wir immer von 120, die nimmt er dann für den Zeilenabstand für den automatischen. Wir haben jetzt gesehen, welche Absatzformatierung mir Photoshop zur Verfügung stellt, und insbesondere, wo der Unterschied ist bei der Zuweisung von Absatzformatierung und von Zeichenformatierung.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!