InDesign: Ein Magazin setzen

Absatzformate synchronisieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein großer Vorteil eines InDesign-Buchs ist, dass Sie Absatzformate und viele weitere Formate dokumentenübergreifend synchronisieren können.

Transkript

Damit Sie mir bei der Bearbeitung dieses InDesign-Dokumentes nun ein bisschen besser über die Schulter schauen können, werde ich nun einmal zuerst die Hilfslinien hier ausblenden. Dann wird das gleich ein wenig übersichtlicher. Die Hilfslinien kann man recht schnell ausblenden, hier oben über das Menü Ansicht > Raster und Hilfslinien und da gibt es den Menüpunkt Hilfslinien ausblenden. Im Übrigen, das ist eine Tastenkombination, die man sich vielleicht mal merken sollte. Hier auf einem Apple Macintosh-System ist es die Tastenkombination Cmd+Ü und unter Windows ist es die Tastenkombination Strg+Ü. Wenn ich jetzt hier draufklicke, dann sehen Sie, sind jetzt diese Hilfslinien ausgeblendet, und wie ich persönlich finde, jetzt ist das Ganze -- zumindest im Rahmen dieses Videotrainings -- hier schon deutlich übersichtlicher. Jetzt habe ich mich hier ein wenig hineingezoomt in diesen Text und jetzt stellen wir uns einmal folgende Situation vor. Ich habe dieses Dokument erstellt, ich habe es designt und gebe es nun zum Kunden. Der Kunde sagt: "Ja, sieht grundsätzlich schon sehr, sehr gut aus, aber die Schriftart hier für diesen Fließtext, die gefällt mir nicht. Da hätte ich gerne eine andere Schriftart." Und das ist hier in meinem Fall kein Problem, etwas Derartiges zu ändern, weil ich hier wirklich diszipliniert gearbeitet habe. Diszipliniert gearbeitet heißt, ich habe ganz akkurat mit Absatzformaten gearbeitet. Das kann ich mir auch schnell einmal anschauen, und zwar hier über das Menü > Fenster > Formate > Absatzformate. Da kann ich hier dieses Bedienfeld öffnen und Sie sehen, hier wurde ein Absatzformat verwendet, welches den Namen Fließtext - 2 Spalter trägt. Nun ist es natürlich relativ leicht, dieses Absatzformat zu öffnen und beispielsweise die Schriftart zu ändern. Aber: Jetzt habe ich ja nicht ein InDesign-Dokument, sondern ich habe mehrere InDesign-Dokumente. Muss ich jetzt bei jedem InDesign-Dokument aufs Neue hingehen und dieses InDesign-Dokument öffnen und das Absatzformat ändern? Nein, natürlich nicht. Schauen wir uns einmal an, wie man das macht. Zuerst gehe ich hier einmal in dieses Dokument hinein, hier in dieses Absatzformat hinein und ändere hier einmal die Schriftart. Damit man den Unterschied jetzt möglichst deutlich und prägnant sehen kann und weil ich mir auch relativ sicher bin, dass Sie die Schriftart alle auf Ihrem System haben, nehme ich jetzt hier einfach mal die Schriftart Times -- Sie können natürlich auch Times New Roman verwenden -- und ich nehme jetzt hier den Schriftschnitt Regular. Und wenn ich jetzt hier auf OK klicke, dann sieht man diesen Unterschied jetzt sehr, sehr deutlich. Vorhin hatten wir eine Schriftart ohne Serifen und jetzt haben wir eine Schriftart mit Serifen. Wenn ich nun in ein anderes Dokument hier hineingehe, nämlich, nehmen wir mal hier dieses Dokument 03, und auch hier einmal die Hilfslinien ausschalte und mich hier ein wenig hineinzoome, dann sehen Sie, hier ist noch die alte Schriftart. Und das muss man in der Tat im Hinterkopf behalten. Wenn man das Absatzformat oder die Zeichenformate oder die Objektformate in einem Dokument ändert, dann wissen die anderen Dokumente davon nichts, aber man ist eben in der Lage, die Absatzformate und die Zeichenformate und die Objektformate und noch viele weitere Dinge zu synchronisieren. Das muss man allerdings händisch machen. Man muss also sagen: "Bitte synchronisiere jetzt." Und genau das möchte ich hier einmal machen. Ich habe jetzt hier dieses Dokument. Da ist die neue Schriftart drin. Da ist das veränderte Absatzformat drin. Und dieses Dokument definiere ich als Quelle. Wie macht man das? Man klickt hier in diesen Bereich und dann sehen Sie, bekommen wir hier dieses Symbol hin. Möchte ich ein anderes Dokument als Quelle verwenden, muss ich jeweils dorthin klicken, aber, nein, dieses Dokument soll als Quelle dienen. Jetzt nehme ich den nächsten Schritt und ich markiere die Dokumente, mit denen jetzt das Ganze hier synchronisiert werden soll. Und das mache ich in meinem Fall jetzt einfach, indem ich auf das erste klicke, die Umschalttaste auf der Tastatur drücke und halte und jetzt auf dieses Dokument 03 klicke. Jetzt gehe ich hier oben in die Bedienfeld-Optionen hinein und dann ist das hier der Bereich, der mich interessiert. Da gibt es jetzt Ausgewählte Dokumente synchronisieren, dann werden die Formate synchronisiert. Aber werden jetzt alle Formate synchronisiert? Kann ich vielleicht festlegen, was synchronisiert werden soll? Ja, und zwar innerhalb der Synchronisierungsoption. Hier kann ich jetzt festlegen, was alles synchronisiert werden soll. Und ich persönlich neige dazu, immer zu sagen, ich möchte nichts synchronisieren, mit Ausnahme von den Dingen, die ich jetzt wirklich von Hand definiere. Und in meinem Fall möchte ich jetzt eigentlich nur die Absatzformate synchronisieren. Ich kann natürlich auch sagen, synchronisiere immer alles, aber ich persönlich -- ist einfach meine Art zu arbeiten -- neige dazu, wirklich zu sagen, nein, ich habe bei den Absatzformaten etwas geändert und ich möchte jetzt die Absatzformate synchronisieren. Wenn ich will, kann ich jetzt hier auf Synchronisieren klicken oder ich klicke jetzt hier einfach mal auf OK, dann ist das jetzt hier eingestellt. Dann kann ich hier oben wieder in die Bedienfeld-Optionen hineingehen und kann nun sagen Ausgewählte Dokumente synchronisieren. Nun macht er das im Hintergrund und ich bekomme hier jetzt den Hinweis, hat alles geklappt. Jetzt kann ich hier oben in das andere Dokument hineingehen und Sie sehen, wir haben jetzt hier in der Tat die Schriftart Times und nicht mehr die DIN-Schrift, die wir vorher verwendet hatten. Ehrlich gesagt gefällt mir das nicht so gut. Ich kann den Kunden davon überzeugen, dass die alte Schriftart doch die schönere war, also gehe ich wieder hier in mein Dokument hinein. Und in den Fall mache ich es mir jetzt mal einfach. Ich sage einfach Rückgängig, dann habe ich wieder die alten Eigenschaften. Jetzt ist also in diesem Dokument wieder alles so, wie es sein soll, aber in dem anderen Dokument natürlich noch nicht. Und jetzt mache ich wieder das gleiche Prinzip. Hier habe ich etwas geändert und ich sage jetzt auch hier wieder Ausgewählte Dokumente synchronisieren. Jetzt habe ich hier wieder die Schrift DIN 2014 hier zu meiner Fließtextschrift gemacht. Und in den anderen Dokumenten ist das Ganze natürlich nun ebenfalls wieder synchronisiert und da habe ich nun ebenfalls wieder die Absatzformate mit der Schriftart, wie ich sie hier in diesem Quelldokument definiert hatte.

InDesign: Ein Magazin setzen

Lernen Sie in diesem Kurs, wie Sie InDesign dabei unterstützt, ein Magazin zu setzen.

1 Std. 33 min (18 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:11.07.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!