InDesign CC Grundkurs

Absatzformate für ein Buch vorbereiten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehen Sie, wie Absatzformate inklusive Nummerierung für ein Buch vorbereitet und angewandt werden. Damit Sie diese Absätze auch über mehrere Seiten passend verteilen, lernen Sie vorab verknüpfte Textrahmen kennen.

Transkript

In diesem Projekt möchte ich mal exemplarisch mit Ihnen gemeinsam ein Buch erstellen. Bei dieser Buchproduktion geht es jetzt nicht darum, das es jetzt perfekt durchdesignt ist, sondern es geht eher darum, Ihnen zu zeigen, wie man so ein Buchprojekt denn aufbaut. Und Sie werden dabei auch feststellen, dass man in andere Bereiche von InDesign schaut, als wenn beispielsweise ein Magazin erstellt. Gut. Fangen wir erst einmal an, und hier habe ich jetzt von einem Klienten, von einem Kunden, sehr-sehr viel Text bekommen. Glauben Sie mir, hier in diesem Textrahmen liegt jetzt sehr-sehr viel Text. Jetzt könnte man natprlich hingehen, diesen Text hierhin positionieren, und da müsste man ja immer, weil man hier unten Übersatztext hat, dafür sorgen, dass er auf der nächsten, auf der nächsten, auf der nächsten Seite weiter fließt. Da gibt es mehrere Wege, die nach Rom führen, dass man genau das nicht machen muss, und einen davon werde ich Ihnen jetzt mal zeigen. Und dazu gehe ich hier auf meine Musterseite, und da werde ich auf meiner Musterseite nun einen Textrahmen bereits im Vorfeld anlegen. Und dazu ziehe ich hier einfach meinen Textrahmen auf. Den ersten und den zweiten. So. Und nun werden wir dahin gehen, diesen Textrahmen mit diesem Textrahmen verknüpfen. Dazu klicken wir einfach hier unten rein. Nun bekommen wir hier eine Kette. Wir gehen hier hinein, und voila - beide sind miteinander verknüpft. Hier habe ich den Textrahmen nicht ganz exakt auf die Hilfslinien aufgezogen. Das wollen wir kurz ändern. Und dann sieht das Ganze nun so aus. Dann man das sich irgendwie anzeigen lassen, dass die beiden miteinander verknüpft sind? Selbstverständlich. Hier unter "Extras", dort gibt es den Punkt "Textverkettungen einblenden", und man sieht, die beiden Textverkettungen sind miteinander verbunden. Gut. Gehen wir nun wieder auf unsere eigentliche Seite. Gehen wir hier in diesen Textrahmen hinein. Und wir markieren alles mit Steuerung-A bzw. mit Kommand-A. Nun wird der Text kopiert, entweder hier über das Menü, oder über die Tastenkombination. Wir gehen nun hier in diesen Textrahmen hinein. Aber Moment mal, hier ist ein Textrahmen, aber dieser Textrahmen ist auf der Musterseite, wie komme ich jetzt da dran? Na ja, wenn ich hier jetzt mein Auswahlwerkzeug nehme und jetzt hier nicht einfach drauf klicke, sondern die Umschalt- und die Steuerungstaste auf der Tastatur, bzw. die Umschalt- und die Kommandtaste auf der Tastatur drücke und halte, und jetzt klicke, dann nehme ich ja jetzt das Objekt von der Musterseite herunter. Und nun habe ich es nicht nur auf der Musterseite, jetzt habe ich es hier auf dieser Seite. Jetzt kann ich endlich in diesen Textrahmen hineinklicken. Und nun kann ich hier oben über die Menü sagen "Einfügen". Da hat es auf einmal schon geklappt, jedenfalls, je nach dem, wie schnell Ihr Rechner ist, werden Sie hier zuerst ein rotes Plus bekommen, dann kann es manchmal sein, dass InDesign sich so 1-2-3 Denksekunden nimmt und dann erst den Text in die anderen Seiten, in die anderen Textrahmen weiterlaufen lässt. Hier ging das ganze jetzt sehr schnell. Ist das ein typischer Fall von InDesign, was wir jetzt gerade gesehen haben? Nein, da muss man ein Paar Parameter beachten, denn einen Parameter haben Sie quasi gerade kennen gelernt, die Textrahmen auf die Musterseiten zu legen, und wenn wir hier so einen Doppelbogen haben, dann diese beiden Musterseiten miteinander zu verbinden. Des Weiteren gibt es noch eine Einstellung, die zu beachten ist. Und dazu muss man in der Tat in die Voreinstellungen von InDesign gehen. Und dort gibt es den Punkt "Eingaben". Und hier unten, da gibt es dieses Häkchen, "Intelligenter Textumfluss". Nur wenn dieses Häkchen "Intelligenter Textumfluss" gesetzt ist, dann wer geht in InDesign, wie Sie es gerade gesehen haben, nämlich dass automatisch auf die nächste Seite gegangen wird. Wir können hier jetzt noch ein paar weitere Eigenschaften festlegen, nämlich doppelseitige Druckbögen beibehalten, so dass wir immer einen doppelseitigen Bogen haben, oder wir können auch sagen, dass leere Seiten gelöscht werden sollen, wenn Sie also Text aus dem Textrahmen herausnehmen, dann werden am Ende auch wieder Seiten gelöscht. Bitte beachten Sie, dass diese Funktion "Intelligenter Textumfluss" mitunter ganz-ganz toll ist, aber auch zu Problemen führen kann. Wenn Sie eine so klassische Broschüre erstellen, dann muss diese Broschüre ein vielfaches von vier Seiten haben, also, 4-8-12-16. Und nun kann es Ihnen beim Intelligenten Textumfluss passieren, dass Sie im Extremfall auf der ersten Seite einen Tippfehler korrigieren, und dann kommt es zu einer Kettenreaktion, der Text passt auf einmal nicht mehr auf die 16.Seite, und eine 17.Seite wird auf einmal automatisiert erstellt. Und wenn Sie so eine Broschüre haben, dann können Sie aber keine 17.Seite so ohne weiteres drücken. Und das muss man also manchmal ein bisschen mit Vorsicht genießen. Gut. Gehen wir hier wieder auf den Einschlag rauf, hier haben wir noch diesen Textrahmen, den benötigen wir nicht mehr, sondern können wir einfach an der Stelle weiter arbeiten. Jetzt möchte ich als erstes mal Absatzformate definieren. Und diese Absatzformate, die habe ich schon in etwa eine Idee, wie mein Dokument später aussehen soll. Und zwar, sagt mir meine Idee, ich brauche Absatzformate vom Typ Überschrift erster Ordnung, ich brauche Absatzformate vom Typ Überschrift zweiter Ordnung, und ich brauche Absatzformate vom Typ Fließtext, erster Fließtext im Absatz, und auch noch ein Absatzformat "Enter-Absatz" in meinem Fließtext. Nun gut, das ist nun beschrieben. Wollen wir das Ganze mal erstellen. Dazu gehen ich hier in den Bereich "Formate-Absatzformate", und Sie sehen, hier gibt es noch keine Absatzformate. Da ich schon weiß, dass ich vier brauche, erstelle ich hier direkt mal vier. Und dann fangen wir hier mit dem ersten an und sagen, das soll Absatzformat erster Ordnung werden und nennen das Ganze "Überschrift 1". Machen wir ein Leerzeichen dazwischen, es ist ein bisschen übersichtlicher. So. Wie gesagt, ich weiß schon, wie das Ganze etwa ausschauen soll, das Ganze soll hier mir der Schriftfamilie Myriad Pro gemacht werden, der Schriftschnitt hier soll eine Semibold sein, die Schriftgröße soll 14 Punkt sein, und ich möchte einen gewissen Abstand haben zwischen der Überschrift und dem danach folgenden Text. Und zwar soll das Ganze nicht davor, sondern danach das Ganze soll hier 4 mm sein. Des Weiteren möchte ich, dass ich hier eine Nummerierung habe. Aufzählungszeichen und Nummerierung, und zwar hier die Nummerierung, das möchte ich gerne haben. Jetzt möchte ich aber, dass diese Nummerierung nach einem bestimmten Prinzip stattfindet. Und deswegen werde ich das hier erst einmal löschen. Und dort wird die Nummerierung nach folgendem Prinzip funktionieren, nämlich ich möchte die sogenannten Kapitelnummern übernehmen. Kapitelnummer werden erst dann interessant, wenn man mit der sogenannten Buchfunktion in InDesign arbeitet. Kurzer Exkurs, wofür ist die Buchfunktion gut. Die Idee der Buchfunktion ist, dass später jedes Kapitel eine eigene InDesign-Datei wird, und über die Buchfunktion werden gewisse Dinge gesteuert. Und da nachher jedes Kapitel eine eigene Datei ist, kann man recht problemlos die InDesign-Dokumente durchnummerieren. Die bekommen eine Kapitelnummer, und diese Kapitelnummer soll hier verwendet werden. Jetzt soll zwischen der Ziffer und dem eigentlichen Text natürlich ein bisschen Raum sein, also muss ich jetzt hier noch ein Tab-Stopp einfügen. Die Tabulator-Position hier bei 12,7 mm, das ist mir, ehrlich gesagt, etwas viel. Also setze ich das Ganze hier auf 7 mm. Ehrlich gesagt, ich muss jetzt hier auf mein Spickzettel gucken. Aber das scheint jetzt alles so zu sein, wie ich mir im Vorfeld überlegt habe. Also klicke ich hier auf OK. Gut. Damit hätten wir die Überschrift erster Ordnung. Nehmer wir nun die Überschrift zweiter Ordnung, geben ihr den Namen "Überschrift 2", und das Ganze soll nun ähnlich funktionieren. Allerdings werden wir hier eine andere Schriftart verwenden. Hier werden wir jetzt die Mignon Pro verwenden. Und diese wird im Schriftschnitt Medium verwendet. Der Schriftgrad wird 12 Punkt sein. Und hier wollen wir ebenfalls Abstände haben, und zwar der Abstand davor, der soll 12 mm sein, und der Abstand danach soll 4 mm sein. Dadurch bekommt man ein bisschen Raum, aber der Text, der danach kommt, ist optisch noch eindeutig zur Überschrift dazugehörend. Gut. Nun wollen wir das hier auch letztendlich nummerieren, also gehen wir hier in diesen Bereich "Aufzählungszeichen und Nummerierung", und hier nehmen wir jetzt die Nummerierung uns vor. Das ist jetzt ebenfalls der falsche Nummerierungstypus, und dort geben wir wieder Platzhaltertext ein und wählen jetzt hier die Ebene 1. Hier muss man immer kontrollieren, ob sich dieser Absatz selber auf der Ebene 1 befindet. Ja, das ist der Fall. Und auch hier wollen wir nun einen gewissen Abstand haben mit diesem Tab-Stopp. Auch hier ist uns die Tabulatorposition mit 12,7 mm viel zu weit entfernt. Also stellen wir das nun ebenfalls auf 7 mm ein. Jetzt haben wir die Überschrift 2 schon geschafft. Es fehlt uns gar nicht mehr so viel. Das, was wir jetzt noch haben wollen, ist der Fließtext. Also nennen wir das Ganze "Fließtext". Und ich möchte den Fließtext, den ersten Absatz, der vorkommt, der soll besonders ausgezeichnet werden. Und deswegen nenne ich das hier einfach mal "Erster". Fangen wir erst mal mit den grundlegenden Zeichenformaten an. Das soll hier wieder eine Mignon pro sein. Und der Schriftschnitt hier soll Regular sein oder - ja, Regular sein. Der Schriftgrad soll 10 sein. Der Zeilenabstand ist mit hier mit 120 % ein bisschen klein, dass setze ich hier auf 14 Punkt, dann haben wir da ein bisschen mehr Raum. So. Was ist jetzt die Besonderheit von unserem ersten Absatz? Und zwar unser erster Absatz soll eine Initiale bekommen. Und zwar das erste Zeichen, und das Ganze soll über 3 Zeilen gehen, also 3 Zeilen hoch sein. Des Weiteren möchte ich hier noch eine Besonderheit machen. Ich möchte, dass der erste Buchstabe, der in dem Absatz vorkommt, dass der eine besondere Farbe hat, dass das also von Weitem gut sichtbar ist: hier beginnt ein neuer Absatz. Und zwar der erste Absatz des Kapitels oder des Abschnitts. Und da wir hier noch keinen Zeichenformat haben, wollen wir das einfach mal schnell hier an dieser Stele festlegen. Wir nennen diese Zeichenformate einfachheitshalber Initialie, und nun müssen wir hier auch noch die Zeichenfarbe einstellen. Nehmen wir hier so einen Ton und klicken hier auf OK. Gut. Haben wir sonst noch darüber was einzustellen? Ich glaube nicht. Falls doch, da kann man das alles auch im Antrag noch ändern. Jetzt bleibt noch unser letzter Bereich. Nämlich das hier. Das wählen wir aus, und das ist Fließtext Enter. Und dieser Fließtext Enter unterscheidet sich fast überhaupt nicht von meinem Fließtext Erster. Natürlich unterscheidet er sich ein bisschen. Sonst gäbe es ja keinen Sinn, so etwas zu machen. Und zwar möchte ich hier einen Erstzeileneinzug haben, und zwar soll dieser Erstzeileneinzug 5 mm sein. Das hat einen Vorteil, das man bei den Absätzen immer schön erkennt, dass es sich dabei um eine neue Gedankeneinheit handelt. Und es soll letztendlich keine Initialie verwendet werden. Und hier haben wir schon bei den Initialien 0 stehen. So weit, so gut. Wenn jetzt alles stimmt, dann können wir es an unserem Text anwenden. Probieren wir es doch mal aus. Das hier ist sicherlich Überschrift erster Ordnung. Und das ist Fließtext Erster. Das sieht schon mal gut aus. Das hier soll nun Überschrift zweiter Ordnung sein. Das sieht jetzt hier mit der Nummerierung gar nicht so gut aus. Da habe ich wohl einen Fehler gemacht. Diesen Fehler werden wir nun beheben. Gehen wir hier auf "Aufzählungszeichen und Nummerierung", hier habe ich natürlich etwas vergessen. Denn da soll natürlich auch die Kapitelnummer mit hier eingefügt werden. Also sagen wir hier "Kapitelnummer", und dann hätten wir gerne zwischen der Kapitelnummer und der Abschnittsnummer einen Punkt. Klicken wir hier auf OK. Und siehe da - nun sieht das Ganze so aus. Gut. Dann hätten wir das Problem schon mal gelöst. Gehen wir jetzt wieder auf Fließtext Erster, gehen wir nun weiter im Text, gehen wir mal auf die 2.Seite. Dann haben wir jetzt hier wieder eine Überschrift 2.Ordnung. Dann haben wir jetzt hier wieder Fließtext Erster. Dann haben wir jetzt hier wieder Überschrift 2.Ordnung. Und dann haben wir jetzt hier wieder Fließtext Erster. Und hier haben wir jetzt dann auch mal Fließtext Enter. Und Sie sehen, hier habe ich auch noch eine falsch Schriftart ausgewählt. Das werden wir jetzt auch noch ändern. Sie sehen, da passiert schon mal der eine oder der andere kleine Fehler. Das soll natürlich eine Mignon Pro sein. Und dass soll ebenfalls in 10 sein, und das soll Regular sein. Klicken wir hier auf OK. Der Zeilenabstand muss hier auch natürlich 14 Punkt sein. Und wie gesagt, klicken wir hier einfach auf OK, und dann ist dieses Problem an dieser Stelle ebenfalls behoben. Sie haben in diesem Video gesehen, wie man grundlegend arbeiten muss, wie man die Absatzformate erstellt und definiert, dass man auch ein umfangreicheres Projekt bereits von Anfang an gut geplant hat. Glauben Sie mir, in Ihrem Alltag werden Sie mehr als die von mir gerade 4 erstellten Absatzformate brauchen, es können es können möglicherweise auch etwa 20 oder 30 werden. Aber ich glaube, Sie haben jetzt einen ganz guten Einblick bekommen, wie man grundsätzlich strukturiert für ein Buch vorgehen muss.

InDesign CC Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen zu InDesign CC vertraut, um anschließend Ihre Publikationen in gedruckter oder elektronischer Form zu veröffentlichen.

12 Std. 58 min (102 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!