Google Search Console Grundkurs

Abruf wie durch Google – Sinn und Zweck

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Durch "Abruf wie durch Google" besteht die Möglichkeit, zu überprüfen, ob es Probleme bei Abruf und Darstellung gibt. Diese Funktion ist auch hervorragend geeignet, um neue und geänderte Inhalte in den Index zu bringen.

Transkript

In diesem Video möchte ich etwas mehr auf die Bedeutung des Crawlens und des Renderns eingehen. Diese Funktion finden Sie unter dem Menüpunkt: "Abruf wie durch GOOGLE". GOOGLE verwendet eine ganze Menge an Softwareprogrammen und Algorithmen, zum Abrufen und zur Analyse Ihres Websiteinhaltes. Diese Softwareprogramme und Algorithmen werden allgemein als Webcrawler oder speziell auch als Googlebot bezeichnet. Die Zugriffe laufen größtenteils automatisch ab und nur in ganz speziellen Fällen schauen Mitarbeiter von GOOGLE tatsächlich auch persönlich vorbei. Die meisten Fälle werden automatisiert. Somit kann Crawling als ein Prozess bezeichnet werden, durch den GOOGLE Ihre Websitedaten korrekt in den Index lädt. Diesen Prozess starten Sie manuell durch Klick auf den Button "Abrufen". Das Rendern Ihrer Websiteinhalte ermöglicht GOOGLE die Interpretation Ihrer Websitedaten, und wir treffen also somit das Aussehen und das Verhalten Ihrer Website für Nutzer mit unterschiedlichen Browsern und Geräten. Diese Funktion erreichen Sie durch Anklicken dieses Buttons "Abrufen und Rendern". Wird der Bot bei dieser Arbeit ebenfalls eingeschränkt, kann das negative Folgen für die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen haben. Beispielsweise wirken sich Einschränkungen negativ auf Ihren PageRank aus. Kann der Webcrawler von GOOGLE Ihre Seite nicht crawlen, erhält GOOGLE auch keine Information über Ihre Website. Keine Information bedeutet auch keine Anzeige in den Suchergebnissen. Im Menüpunkt "Crawling-Fehler" und "Crawling-Statistiken", helfen Ihnen dabei diesen Problemen auf den Grund zu gehen. Kann der Crawler Ihre Seite nicht rendern, so erschwert es GOOGLE, Ihre Seite zu verstehen, da wichtige Informationen zur Usability fehlen, und auch das zieht in der Regel negative Auswirkung nach sich. So viel zur allgemeinen Information. Wofür braucht man nochmal diesen Menüpunkt? Nun, zum einen, das ist hervorragend geeignet, GOOGLE schnell und effizient über neue Seiten zu informieren, und zum anderen natürlich auch wie hier, Fehler auf den Grund zu gehen. Sie erinnern sich in einem vorherigen Video, ein Crawling-Fehler wurde angezeigt, dass also ein Forumslink nicht mehr gefunden werden konnte, und diesen Fehler, den haben wir bereits beseitigt, und das ist noch das, was hier an der Stelle auftaucht. Das sollte in Zukunft also nicht mehr passieren. Wann braucht man so etwas? Sie sehen, in erster Linie haben Sie hier oben die Möglichkeit, einen Link komplett für eine neue Seite einzugeben, und genau das ist eigentlich der Hauptansatzpunkt dieser Funktion. Wenn Sie gerade in einem Blocksystem drei, vier, fünf, sechs neue Nachrichten an einem Tag untergebracht haben, dann kann ja durchaus auch sein, dass das aus Gründen der Aktualität Sinn macht, diese so schnell wie möglich auch in den Index zu bringen, weil wenn Sie am Wochenende eine Veranstaltung haben und Sie veröffentlichen an einem Mittwoch diesen Artikel, dann möchten Sie auch, dass GOOGLE den so schnell wie möglich im Index listet. Genau hier würden Sie dann diesen Eintrag einfach eingeben und dann sagen "Abrufen und Rendern". Ich habe das jetzt hier, weil das etwas länger dauert, für eine ganze Seite, also immer, wenn hier der Pfad mit dem Slash angegeben ist, habe das mal angefordert. Man sieht auch durch das Häkchen, dass das gerendert wurde. Und wenn das sinnvoll abgeschlossen ist, haben Sie zwei Möglichkeiten, sich das anzuschauen, nämlich einmal hier durch Klick auf diesen Doppelpfeil. Es dauert einen kleinen Augenblick. Und jetzt zeigt Ihnen nämlich GOOGLE, wie das aussieht, also hier wie gerendert wird, und da können wir uns die Seite anschauen. So sah der Googlebot die Seite, so sieht ein Besucher die Seite, also man sieht, das wird also wirklich genauestens analysiert. Und so wird das Ganze als HTTP heruntergeladen. Auch hier kann man dann nochmal schauen, ist da wirklich alles dabei, was man so braucht und so weiter und so fort. Ich breche das hier an der Stelle natürlich mal ab. Und dann haben Sie eben auch in der Liste. Ich gehe mal wieder hierhin. Hier oben haben wir den Button in der rechten Seite auch. Dort gibt es dann die Möglichkeit, die Indexierung auch nochmal zu beantragen. Jetzt wie in diesem Falle brauche ich das nicht unbedingt, weil die Seite hier vollständig im Index enthalten ist. Wenn Sie hier drauf klicken, dann müssen Sie das Ganze nochmal bestätigen, dass Sie kein Roboter sind. Dann kommen wieder diese von GOOGLE üblichen Abfragen. Hier muss ich also wieder ein Geschäft deklarieren. Also bei den Geschäften muss ich immer gestehen, habe ich echt Probleme, das manchmal zu erkennen, was ein sein soll oder nicht. Das ist jetzt hier ein Geschäft? Keine Ahnung. Im Zweifelsfall kann man das hier nochmal laden lassen. Das ist wiederum leicht, und somit gehe ich weiter. Und das war es jetzt auch nicht mal. Okay, mache ich es nochmal. So, und damit bin ich kein Roboter. Und jetzt kann man, zum Beispiel, dann auch mitteilen, dass also nur diese URL gecrawlt werden soll. Das ist jetzt in diesem Fall eher die Standardseite, die eigentliche Website. Oder die URL und die gesamten direkten Links. Und da hat man nicht ganz so viele Möglichkeiten. Ich wähle das jetzt mal aus und sage dann "Los". Die Indexierung für die URL und die verlinkten Seiten wurden nun beantragt. Was da jetzt draus geschieht, muss man abwarten. Das werden Sie auch in den Crawling-Statistiken dann wieder erkennen. Üblicherweise ist das, wenn die Seite sowieso schon vollständig im Index ist, nicht mehr nötig. Es sei denn, Sie haben starke Änderungen vorgenommen im Layout, in der Gestaltung, in der Usability generell oder natürlich auch in der Seitenstruktur, und immer dann macht es Sinn, GOOGLE hier aktuell darüber zu informieren. Einer der häufigsten Gründe, ich fasse es nochmal zusammen, ist allerdings tatsächlich die aktuelle Angabe neuer Informationen Ihrer Website, damit der Googlebot diese auch so schnell wie möglich versteht und korrekt indexieren kann.

Google Search Console Grundkurs

Lernen Sie mit der Google Search Console, auch als Webmaster Tools bekannt, Ihre Websites zu optimieren und Ihr Suchmaschinenranking zu verbessern.

2 Std. 57 min (30 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!