Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Abgerundete Bildecken in Echtzeit

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
07:39
  Lesezeichen setzen

Transkript

In diesem Tipp der Woche geht es um die sehr beliebten Rahmeneffekte und heute insbesondere um das Erzeugen abgerundeter Ecken. Und das ist gar nicht so schwierig und ich möchte Ihnen zeigen, wie Sie das lösen können in wenigen Schritten, und zwar völlig, nicht destruktiv, sodass Sie jederzeit auch die Abrundung der Ecken ändern können. Wie das geht, zeige Ihnen in den folgenden Minuten. Ja und das ist jetzt mein Bild und das würde ich gerne hier in allen Ecken Mit abgerundeten Ecken versehen und dann zum Beispiel im Internet mit einem weißen Hintergrund speichern oder mit einem schwarzen beziehungsweise mit einem transparenten Hintergrund. Wie geht man da jetzt am besten vor? Ich würde Ihen vorschlagen zunächst einmal entsperren Sie hier einfach die Hintergrundebene mit einem Klick auf das Schloss-Symbol und dann nehmen Sie sich die Rechteck-Auswahl beziehungswaeise das heißt anders, das ist das Rechteck- Werkzeug und dann stellen Sie sicher, dass Sie hier oben Form eingestellt haben. Man könnte hier natürlich auch jetzt das abgerundete Rechteck-Werkzeug aber wenn Sie mich fragen, die beiden hier, das Rechteck-Werkzeug und das abgerundete Rechteck-Werkzeug, die sind in der aktuellen Photoshop-Version völlig redundant, denn Sie können für das Rechteck-Werkzeug genauso abgerundete Ecken reinstellen, wie für das abgerundete Rechteck-Werkzeug. In älteren Photoshop-Versionen bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als das abgerundetes Rechteck-Werkzeug mit seinem sperrigen Namen zu wählen und vorher den Radius der Abrundung zu wählen. Hier in Photoshop CC und ich glaube das ging auch schon in Photoshop CS6, können Sie das jederzeit nachträglich anpassen, also den Grad der Rundung. So und dann würde ich Ihenn empfehlen, das Bild ein bisschen kleiner zu machen und über "Ansicht""Ausrichten" hier einzustellen, dass an allem ausgerichtet werden soll, vor allem an die Dokument-Begrenzungen und dann müssen Sie hier natürlich das Ausrichten auch noch aktivieren, also mit Shift+Command+Komma. So und jetzt können Sie einfach hier, wie gesagt, Sie müssen hier sicherstellen, dass Sie Form eingestellt haben an den Ecken, das Ganze einrasten lassen und dann hier an die Dokument-Begrenzungen sehen Sie, ich schnappe das dann ein. Können Sie hier so ein Rechteck-Werkzeug afziehen. Und wenn es nicht ganz gesessen hat, dann drücken Sie einfach Command und T und ziehen das so ein bisschen hin und her und Sie sehen, dann schnappt das auch gleich ein an den Ecken und das sollte dann ganz gut funktionieren. Ja, jetzt sollte das stimmen, drücke also Enter. Und jetzt können Sie hier die Abrundung bestimmen. Aber das machen wir gleich, denn zunächst einmal müssen Sie hier die Ebenenreihenfolge umkehren. Also das Rechteck nach unten und dann machen Sie hier eine Schnittmaske zwischen diese Beiden. Ja und Jetzt haben wir im Prinzip noch keine Veränderung, aber die kommt, wenn Sie hier in die Eigenschaftenpalette reingehen, bei aktiver Formebene. Dann können Sie hier unten direkt bestimmen, wie die Kanten abgerundet werden sollen. Ja und so geht das recht einfach und damit Sie es besser sehen, weil wir haben ja hier einen transparenten Bereich, mache ich hier die Hintergrund-Bereiche mal mittelgrau, dann sieht man deutlicher, was hier passiert, und das geht wunderbar und wenn Sie bisschen einen Rahmen noch haben möchten, dann können Sie hier wiederum Command und T drücken und mit gehaltener Shift und Alt-Taste können Sie das Ganze ein bisschen kleiner ziehen. Und Sie sehen, haben Sie hier so einen Rahmen drum herum, der ist da nicht ganz gleichmäßig breit, weil wir hier ein recht breit gestrecktes Rechteck haben, aber das können Sie ausgleichen, indem sie hier nur mit gehaltener Alt-Taste etwas entgegenwirken. So ich drücke also Enter, habe das bestätigt und Sie sehen, wir haben immer noch die Ecken live und wichtig ist, dass hier das Schloss-Symbol aktiviert ist, denn dann ändern Sie alle Ecken gleichzeitig. So und jetzt können Sie bestimmen, wie weit Sie das treiben möchten. Möchten Sie so eine richtige, runde Tablette haben oder möchten Sie eher so eine subtile Abrundung einiger Kanten haben, so wie hier. Und ich denke mal, das ist so viel schicker, oder? Der Vorteil, dass Sie das jetzt so mit einer Schttmaske gelöst haben, ist der, dass Sie hier einfach das Bild jederzeit austauschen können. Werfen Sie einfach ein Bild jetzt hier hinein, das wird dann automatisch in Schnittmaske zu diesem Rechteck gesetzt und hier oben diese Ebene brauchen Sie dann nur ausblenden oder löschen und haben sofort wieder diesen Rahmeneffekt. Sie könnten nämlich auch diese Form auf Pfad setzen und diesen Pfad dann als Vektormaske einsetzen. Aber das wäre dann etwas umständlicher, weil Sie dann, wie gesagt, nicht so einfach das Bild, wie ich es Ihnen jetzt hier gerade erklärt habe, austauschen können. Und jetzt möchten Sie vielleicht das Bild so speichern mit Transparenz und da würde ich Ihnen empfehlen über "Datei""Exportieren" und "Für Web speichern" zu gehen. Und den ziehe ich mal rein, der ist ein bisschen groß, der Dialog, Schaue ich mal, ob ich den ein bisschen anpassen kann, ja, sieht man jetzt alles. Und da würde ich Ihnen auch nicht das "GIF"-Format empfehlen, denn damit verschenken Sie Bildqualität, sondern wählen Sie hier"PNG-24". So und hier können Sie die Transparenz wählen und ein Fahrprofil ebenfalls einbetten. Das würde ich Ihnen auch empfehlen, damit das auf allen Geräten gleich aussieht und hier sollte dann auch das Dokument-Profil verwendet werden, weil das ist ja das Entscheidende und nicht das Bildschirm-Profil. Denn wenn Sie jetzt einen Monitor haben mit einem hohen Farbumfang, dann wird es hier immer falsch dargestellt, wenn Sie etwas anderes nehmen als Dokument-Profil verwenden. Ja und dann brauchen Sie nur noch "Speichern" klicken und ich speichere das mal direkt auf den Desktop, "PNG", okay und wenn Sie jetzt beispielsweise eine Variante möchten mit einer Hintergrundfarbe, dann ist es auch gar kein Problem, dann erstellen Sie einfach hier eine entsprechende Farbfläche und Sie haben gesehen, ich habe jetzt vorher auf die obere Ebene geklickt, denn wenn ich die untere Ebene aktiv habe und dann eine Farbfläche erstelle, dann landet diese hier zwischen diesen beiden Ebenen und ich muss gegebenenfalls die Schnittmaske erst wieder erstellen. Also klicken Sie zunächst mal hier oben auf die oberste Ebene und dann hier drauf und dann auf Farbfläche, oder können Sie erst frei die Farbe wählen, ich nehme hier mal weiß, weil das wahrscheinlich am schicksten aussieht und diese Ebene ziehen Sie dann nach ganz unten. Ja und jetzt haben Sie hier die weiße Hintergrundebene und jetzt könnten Sie im Prinzip der ebenfalls so eine runde Ecke zuweisen und das wiederum mit Transparenz speichern oder Sie speichern da so, wie es jetzt hier ist und das können Sie auf jede beliebige Weise machen, Sie können hier wählen "Speichern", "Speichern unter", "Exportieren" und dann "Für Web speichern" und zum Beispiel JPG wählen, hier können Sie sogar "Exportieren als" wählen und dann erscheint dieser eher etwas behäbige Dialog und da können Sie ebenfalls JPG wählen und sollten dann hier wählen "in sRGB konvertieren" gegebenenfalls und auf jeden Fall Farbprofil einbetten. Was nicht geht, ist das Schnell-Exportieren, denn dabei wird kein Farbprofil eingebettet und das ist natürlich total untauglich. Hier müssen Sie auch beachten bei dem Exportieren-Dialog, ist diese Vorschau im Moment noch nicht farbgemanagt. Also das ist so eine Baustelle, ich würde Ihnen im Zweifel immer raten "Speichern unter" oder "Speichern fürs Web" zu verwenden. Ja und Sie sehen, das ist ganz einfach: Hintergrundebene entsperren, eine Rechteck-Ebene anlegen für dieses Rechteck, hier die Abrundung bstimmen, das können Sie sogar getrennt machen für die einzelnen Ecken, also hier unten links kann ich es eckig lassen, ich kann hier unten rechts eine starke Rundung nehmen und oben links auch, also da sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Das Schöne an den Ganzen ist, das ist völlig nicht destruktiv. Also Wir machen damit nichts kaputt, Sie können jedes Rechteck groß und klein transformieren, das Ganze ist vektorbasiert, mit hoher Qualität und wenn Sie wieder die gleichen Ecken haben möchten, dann klicken Sie auf das Schloss-Symbol und ziehen ja einmal an so einem Anfasser und ja, so ganz so einfach ist es dann wohl doch nicht, dass ich hier draufklicke und sich alles anpasst, das war jetzt ein kleiner Wunschgedanke von mir, also in dem Fall würde ich Ihnen empfehlen hier reinzugehen, da über einmal einen festen Wert einzugeben. Sie können da mit der Tabulatortaste ganz einfach hin und her springen und dann setzen Sie wieder dieses Kettensymbol und dann sollte das wieder wie erwartet funktionieren. Also viel Spaß beim Versehen ihre Bilder mit abgerundeten Ecken.