Photoshop: Füllmethoden für natürliche Porträts

Abdunkeln und aufhellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wenn Bildelemente abgedunkelt oder aufgehellt werden sollen, können Sie dies mit dem Pinsel, der passenden Farbe und den Füllmethoden prima bewerkstelligen.
05:34

Transkript

Helle Stellen im Bild führen den Blick des Betrachters und suggerieren ihm, diese Stelle ist wichtig. Das trifft leider auch für Glanzlichter auf der Haut zu, wie bei diesem Bild. Beispielsweise diese Stelle. Ich zoome nochmal ein bisschen näher ran. Dann wird es deutlicher, dass die Stelle hier relativ hell ist. Die ist noch ein bisschen heller sogar, als der Augapfel. Um diese Stelle zu eliminieren, gibt es 'ne ganz einfache Möglichkeit. Sie wählen das Stempelwerkzeug im Modus Abdunkeln, nehmen die Deckkraft, die kann 100% sein, sie können aber auch gerne weniger wählen. Und wählen als Quelle natürlich nicht die Stelle, die sie korrigieren möchten, sondern eine benachbarte Stelle. Die Hintergrundebene habe ich dupliziert, damit wir gut auch den Vorher/Nachher Vergleich sehen. Und jetzt stempeln Sie einfach auf diese Stelle, und alles, was jetzt heller war, als die umgebende Fläche, das wird jetzt schön abgedunkelt. Und mit zwei-drei Klicks, sehen Sie, ist es sehr schön abgedunkelt. Und wenn man jetzt wieder auf das ganze Bild fährt, und sich das ganze Bild anschaut, dann sieht man, der Blick des Betrachters, das fällt jetzt erst richtig auf, der ist vorher auch hier hingegangen, und die Stelle, die findet jetzt keine Beachtung mehr. Da kann man sicher noch ein paar andere Stellen auf die gleiche Weise abdunkeln, hier, hier, und man könnte wahrscheinlich auch hier unten noch ein paar Stellen, es sind jetzt keine Glanzlichter, aber es sind helle Stellen, die könnte man auch noch ein bisschen zurücknehmen. Sie sehen also, es geht mit dem Modus Abdunkeln und dem Stempelwerkzeug ganz einfach. Schauen wir uns jetzt noch ein anderes Beispiel an für den geführten Blick. Jetzt ist in dem Bild natürlich kein Glanzlicht oder keine ganz helle Stelle, sondern der Hintergrund ist insgesamt relativ hell. Das wird zwar einerseits sehr harmonisch, andererseits könnte man sich auch überlegen, wie kann man den Blick des Betrachters noch mehr auf die Person führen? Eine sehr beliebte Möglichkeit ist die Vignette. Man fügt also also eine Vignette um die Person, and alles außenrum wird dunkel und die Person ist ein bisschen heller. Und je nach Grad der Abschattung wirkt das natürlich, oder eben etwas unnatürlicher. Ich möchte Ihnen eine Alternative dazu vorstellen, die ich ganz raffiniert und ganz witzig finde. Diese Alternative gibt es in zwei Varianten, einerseits mit dem Stempelwerkzeug. Man wählt den Modus Multiplizieren, die Deckkraft kann relativ gering sein, 30 % ungefähr. Und das mache ich jetzt, wie gewohnt, auf einer Kopie des Hintergrundes, wähle einen relativ großen Radius, mit weicher Kante natürlich, und dann stempelt man einfach den Hintergrund auf sich selbst. Und das macht man an ein paar Stellen, relativ beliebig verteilt über das Bild. Dann kriegt man nicht diesen Vignetten-Effekt, sondern wenn man das an- und ausschaltet, kriegt man so eine Struktur, die man, wenn man's leicht macht, nicht wirklich sieht, die aber den Blick des Betrachters schon ein bisschen mehr in Richtung Person führt. Ich finde diese Variante ganz witzig. Das geht ganz gut, weil es eben auch schnell und einfach machbar ist. Und wenn man die Deckkraft nicht zu hoch einstellt, dann kann man das praktisch risikolos machen. Vielleicht ist es auch besser, die Deckkraft noch auf 10 bis 15% einzustellen und lieber zwei-dreimal auf der gleichen Stelle zu stempeln. Zu dieser Technik gibt es eine ganz interessante Alternative mit dem Malwerkzeug. Ich dupliziere die Hintergrundebene erneut, wähle einen Pinsel mit großer weicher Spitze und als Malfarbe ein sehr sehr helles Grau. Dann setze ich den Modus auf Multiplizieren, und reduzierte die Deckkraft auf irgendwas zwischen 20 und 30 %. Wenn Sie sich nicht sicher sind, reduzieren Sie die Deckkraft noch stärker und tupfen im Zweifelsfall mehrfach auf die gleiche Stelle. Die Tupfen verteilen sich im Bild nicht so wie eine Vignete, einer neben dem anderen, sondern lassen nach ein paar Zwischenräume, und wichtig ist, dass das Ganze nicht symmetrisch erfolgt, sondern zufällig verteilt, und da genügen einige wenige Flecke. Wenn Sie es geschickt gemacht haben, dann fallen die Tupfen überhaupt nicht auf auf den ersten Blick. Sie sehen die Unterschiede, wenn Sie ein und ausschalten, zwischen vorher und nachher, aber so auf den ersten Blick sollten die so dezent sein, dass sie nicht wirklich ins Auge fallen. Diese Technik können Sie noch ein bisschen verfeinen, indem Sie, statt mit neutral grauer Farbe, mit einem hellen Grau, mit einem sehr sehr hellen Blau malen. Denn wir haben hier in der Haut, im Gesicht, an den Händen, haben wir es mit warmen Farben zu tun, und wenn wir dann im Hintergrund einen kühlen Akzent setzen, dann gibt's noch mal einen interessanten Effekt: der Komplementärkontrast sorgt für mehr Tiefe. Dieser Effekt wird auch oft bei Filmlicht benutzt. Sie sollten's aber jetzt nicht so machen, wie Sie es vielleicht schon mal in einem Film gesehen haben, sondern extrem dezent. Es darf im Grunde kaum auffallen, dass da Blau drin ist. Und wenn sie es schaffen, diese Grenze nicht zu überschreiten, dass man ach sagt, da hat jemand blau gemalt, da haben wir eine Airbrushe am Werk, sondern es sollte ganz ganz dezent sein. Dann schaffen Sie es auf sehr sehr subtile Weise, dem Bild noch mehr Tiefe zu geben und den Blick des Betrachters ganz raffiniert auf das eigentliche Motiv zu lenken. Und das sollte ja das Ziel der Bildbearbeitung sein.

Photoshop: Füllmethoden für natürliche Porträts

Lernen Sie, wie Sie mit den Füllmethoden in Photoshop eine dezente, natürliche Porträtretusche durchführen und Lippen, Augen und Haare optimieren.

1 Std. 22 min (13 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!