Porträt- und Beautyretusche

"2080"

Testen Sie unsere 1951 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Beim abschließenden Feinarbeiten kommt die persönliche Handschrift von Calvin Hollywood ins Bild. MIt viel Liebe zum Detail und großzügigem Zeiteinsatz arbeitet er die Details heraus, die die Charakterstudie rund machen.

Transkript

Die Aufnahme ist nun fertig retuschiert und alles, was jetzt noch kommt, ist persönliche Handschrift. Wir schauen uns mal die Retusche, die wir bis hierhin erstellt haben an, im Vergleich mit dem Original. Dazu klicke ich einfach mit gedrückter Alt Taste auf die erste Ebene. Und da werden alle Ebenen, die darüber liegen quasi ausgeblendet. Und dann sehen wir, das wir das Drumherum etwas verändert haben, vielleicht auch die Farben und den Kontrast. Aber die Person, die ist geblieben wie sie ist. Also wir haben keine Retusche durchgeführt, welche die Person verändert. Und das ist meiner Meinung nach auch der Sinn und Zweck einer Charakterportrait Retusche. Und das, was jetzt kommt, ist quasi persönliche Handschrift. Das mache ich ganz am Ende auf einer extra Ebene. Und wenn das dann mein Modell oder in dem Fall der Eberhard sieht, dann kann er entscheiden, ob ihm diese persönliche Handschrift gefällt oder ob er es dann nicht doch lieber etwas neutraler hat, wie man es jetzt hier sieht. Ich fasse die ganzen Ebenen zusammen mit dem Tastenkürzel Shift Alt Command E oder auch Shift Alt Steuerung E. Und diese letzte Ebene die benenne ich jetzt mit 2080. Wer meine Tutorials regelmäßig verfolgt, weiß jetzt schon, was damit gemeint ist. Jetzt kommen die letzten 20% der Retusche und die benötigen oft 80% der Gesamtzeit der Retusche. Das, was Ihr jetzt seht, als finale Bildbearbeitung, ist eine geschätzte Retuschezeit von etwa 30 Minuten. Ohne Erklärung natürlich. Und jetzt käme noch Einiges an Zeit dazu. Wobei die meiste Zeit damit verbracht wird, zu probieren, zu experimentieren, das Bild zu beobachten, es wirken zu lassen. Und da kann es schon mal sein, dass ich an einem Bild ein paar Tage sitze, ein paar Wochen oder ein paar Monate. In dem Fall weiß ich schon, was zu tun ist, denn ich hatte es schon mal bearbeitet als Vorbereitung, und hier bei der Aufnahme bleibt es jetzt dabei, dass ich noch ein bisschen die Details gewinnen möchte. Ich möchte das Bild etwas übertrieben kontrastreich haben. Und das ist auch das, was man oft von meinem Stil so ein bisschen erwartet. Und in dem Fall mache ich das mit einem Plugin, weil es einfach schneller geht. Und es gibt dafür mehrere Plugins. Ich nutze zum Beispiel sehr oft das Plugin Topaz Labs. Topaz Detail, was für sehr feine Mikrokontraste sorgt, auch eine extreme Schärfung der Aufnahme. In dem Fall nutze ich jetzt aber Nik Software Color Efex Pro 4. Und in diesem Plugin Paket gibt es einen sehr interessanten Filter, der nennt sich Detail Extractor. In älteren Versionen von Nik Software gab es einen Plugin, oder den gibt es jetzt auch noch, Tonal Contrast, der versprach ähnliche Resultate. Und den bringe ich jetzt ein, den Detail Extractor. Und wir sehen auch schon, was der macht. Ich werd mal etwas übertreiben, damit das besser zur Geltung kommt was hier überhaupt im Bild passiert. Das wäre natürlich viel zu extrem. Deswegen nehmen wir die Stärke hier definitiv zurück und bringen das Ganze etwas dezenter ins Spiel. Und ich möchte den Filter auch definitiv nicht auf dem Oberteil haben. Das geht mit Nik Software ganz gut. Da setzt man sich einfach so einen Minuspunkt. Den setzt man sich hier hin, bestimmt, wie großräumig der Kreis hier sein soll, wo dieser Effekt eben nicht zum Tragen kommen soll. Ich möchte ihn jetzt auf dem ganzen Shirt haben. Und hier bestimme ich dann noch die Deckkraft, wie stark ich das Ganze abmildern möchte. Und das gefällt mir jetzt schon ganz gut. Ich bestätige das Ganze Und das wäre jetzt eine Möglichkeit, was man hier machen kann. Es müssen aber nicht immer nur Filter oder Plugins sein. Das können auch mal ganz andere Dinge sein, wie zum Beispiel Photoshop Techniken. Photoshop Techniken, die man kennt, und die man dann einfach probiert. Und vielleicht sogar eine Photoshop Technik die man bereits schon mal angebracht hatte, wie zum Beispiel die Einstellungsebene Schwarzweiß im Modus Weiches Licht, die ich mir jetzt erneut ins Bild bringe, vielleicht mit weniger Deckkraft. Und dann reduziere ich hier die Ebenen nach unten. Hier können wir nochmal nach unten reduzieren. Also ich reduziere immer bis auf die 2080 Ebene. Das ist quasi meine finale Ebene. Auf der möchte ich stets arbeiten. Wenn es zum Beispiel jetzt auch um einen Farblook geht, erstelle ich mir nochmal eine Füllebene hier im Modus Weiches Licht, und kann dann eine Farbtonung ins Spiel bringen, wie zum Beispiel etwas mehr Kühle oder vielleicht dann doch wieder einen Braunton. Und es kann auch durchaus mal sein, dass mir dann die Ebene nicht gefällt und dann lösche ich sie wieder. Oder ich reduziere die Deckkraft wie hier vielleicht auf 30%. Fakt ist, ich reduziere immer wieder auf meine 2080 Ebene. Und so entsteht mit der Zeit eine Aufnahme, mit einer relativ hohen persönlichen Handschrift, da ich eben hier auch gerne übertreibe. Die Deckkraft lässt sich von der Ebene dann immer noch jederzeit reduzieren, beziehungsweise man kann auch die Ebene komplett wieder entfernen, wenn es dem Kunden oder dem Modell nicht gefallen sollte. Da sind wir auch durch mit der Retusche. Ich hoffe, das Bild gefällt dem Eberhard jetzt in der finalen Version. Mir gefällt es sehr gut. Hier können wir vielleicht noch ein bisschen die Deckkraft reduzieren auf 80%. Und dann sind wir auch durch. Sollten noch Fragen sein, könnt Ihr mir jederzeit eine Email schreiben an calvin@calvinhollywood.de Generell möchte ich ganz klar den Tipp geben, dass man am Ende noch etwas experimentiert, und versucht, noch ein bisschen persönliches Gefühl persönliche Note mit einzubringen. Und das kann man sehr gut mit dieser 2080 Ebene.

Porträt- und Beautyretusche

Profitieren Sie von Calvin Hollywoods langjähriger Erfahrung als Fotograf und lassen Sie sich detailliert die State-of-the-Art-Techniken zur Porträt- und Beautyretusche erklären.

6 Std. 20 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!