Sascha Kersken

Software-Entwickler, Trainer, Fachbuchautor

Sascha Kersken

Seit Sascha Kersken im Alter von etwa vier Jahren zum ersten Mal "Mondbasis Alpha 1" (Originaltitel "Space:1999") und kurz darauf "Star Trek" im Fernsehen sah, war ihm klar, dass er einst in die unendlichen Weiten des Alls aufbrechen wollte. Von Anfang an war ihm klar, dass man dafür Computer benötigt, also beschloss er, dass Computer cool sind.

Erst 1983 erlebte er einen Computer live: Bekannte seiner Eltern hatten einen "Dragon 32"-Heimcomputer. Sofort schnappte er sich das Handbuch und fing an, die abgedruckten Basic-Programme abzutippen und zu modifizieren. Nun war er endgültig infiziert und nervte seinen Informatiklehrer so lange, bis er jeden Nachmittag den eigentlich für Oberstufenschüler vorgesehenen Computerraum der Schule benutzen durfte, bis der Hausmeister ihn nach Hause schickte.

Kurz darauf kaufte er sich einen gebrauchten ZX81, dem bald ein Atari 800 XL folgte. Beruflich jedoch absolvierte er zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann (in der er häufig bei Computerproblemen aller Art hinzugebeten wurde) und begann dann als Kontrastprogramm, Germanistik und Philosophie zu studieren.

1996 orientierte er sich dann endlich auch beruflich in Richtung IT, zunächst als freiberuflicher IT-Trainer und Entwickler für das damals noch junge Web, dann einige Jahre lang als fest angestellter Trainer. Hier führte er unter anderem auch seine ersten Flash-Schulungen durch, angefangen bei Flash 3. Seit 2007 arbeitet er als Senior Developer bei der Kölner papaya Software GmbH; deren Hauptprodukt ist das Open-Source-Content-Management-System papaya CMS.

Seit 2002 hat er eine Reihe von Fachbüchern geschrieben, diverse Fachbücher übersetzt und Artikel in Fachzeitschriften veröffentlicht.

Privat beschäftige er sich - neben Computern - am liebsten mit Büchern (sowohl Romanen, vor allem Science Fiction, als auch Sach- und Fachbüchern) sowie mit Musik der etwas härteren Gangart (Hardrock bis Heavy Metal).